Dicke Roehren

15/02/2009 - 18:38 von Michael Eggert | Report spam
Moin!

Mir sind ein paar wunderschöne und imposante alte Röhren zugelaufen,
über die ich gern etwas mehr wüsste.

Zum einen wàre da eine Telefunken RS607, Sendetriode 2,5kW.
Lànge 343mm, Durchmesser 134mm. Auf einem Blechschildchen im Inneren
ist "5561" eingepràgt. Schon die dazugehörigen Schraubklemmen sehen
aus wie aus einer Zeit, in der sich niemand vorstellen könnte, daß
Geiz jemals geil werden könnte.

<http://img13.imageshack.us/img13/37...f7.jpg>
<http://img12.imageshack.us/img12/86...l2.jpg>
<http://img10.imageshack.us/img10/48...e5.jpg>
<http://img9.imageshack.us/img9/6706...u1.jpg>
<http://img17.imageshack.us/img17/22...s9.jpg>

Datenblatt: <http://scottbecker.net/tube/short/0...07.gif>


Zum anderen wàren da drei AEG AG872A, Gleichrichter 10kV, 1,25A.
Lànge 209mm, Durchmesser 55mm. Seriennummern 208820 bis 208822. Innen
auf dem Glas steht handschriftlich 994/136, 994/517 und 994/583.
Auf der Fassung steht RF2380, der Sockel hört wohl auch auf den Namen
"Jumbo 4-Pin".

<http://img16.imageshack.us/img16/55...i0.jpg>
<http://img15.imageshack.us/img15/37...f1.jpg>
<http://img14.imageshack.us/img14/52...l4.jpg>

Datenblàtter:
<www.pmillett.com/tubedata/HB-3/Transmitting_Tubes/872-A.pdf>
<www.scottbecker.net/tube/sheets/090/8/872A.pdf>


Es wàre schön, wenn jemand das Produktionsjahr dieser Röhren nàher
eingrenzen könnte.

Außerdem würde mich interessieren, ob ich die Röhren auch ohne
entsprechendes Testgeràt wenigstens grundlegend prüfen kann, also
zumindest das Vakuum und evtl. auch die Emission. Leider kann ich aus
den Datenblàttern nicht ersehen, wie hoch der Strom bei gutem Vakuum
(gemessen bei welcher Spannung? Von wo nach wo? Geheizt oder nicht?)
maximal sein sollte. Gleiches gilt für die Emission, wird der Strom
unter Betriebsbedingungen gemessen, oder gibts hier auch Daten für
niedrigere Spannungen?

Dank und Gruß,
Michael.
 

Lesen sie die antworten

#1 Joerg
15/02/2009 - 21:43 | Warnen spam
Michael Eggert wrote:
Moin!

Mir sind ein paar wunderschöne und imposante alte Röhren zugelaufen,
über die ich gern etwas mehr wüsste.

Zum einen wàre da eine Telefunken RS607, Sendetriode 2,5kW.
Lànge 343mm, Durchmesser 134mm. Auf einem Blechschildchen im Inneren
ist "5561" eingepràgt. Schon die dazugehörigen Schraubklemmen sehen
aus wie aus einer Zeit, in der sich niemand vorstellen könnte, daß
Geiz jemals geil werden könnte.

<http://img13.imageshack.us/img13/37...f7.jpg>
<http://img12.imageshack.us/img12/86...l2.jpg>
<http://img10.imageshack.us/img10/48...e5.jpg>
<http://img9.imageshack.us/img9/6706...u1.jpg>
<http://img17.imageshack.us/img17/22...s9.jpg>

Datenblatt: <http://scottbecker.net/tube/short/0...07.gif>


Zum anderen wàren da drei AEG AG872A, Gleichrichter 10kV, 1,25A.
Lànge 209mm, Durchmesser 55mm. Seriennummern 208820 bis 208822. Innen
auf dem Glas steht handschriftlich 994/136, 994/517 und 994/583.
Auf der Fassung steht RF2380, der Sockel hört wohl auch auf den Namen
"Jumbo 4-Pin".

<http://img16.imageshack.us/img16/55...i0.jpg>
<http://img15.imageshack.us/img15/37...f1.jpg>
<http://img14.imageshack.us/img14/52...l4.jpg>

Datenblàtter:
<www.pmillett.com/tubedata/HB-3/Transmitting_Tubes/872-A.pdf>
<www.scottbecker.net/tube/sheets/090/8/872A.pdf>


Es wàre schön, wenn jemand das Produktionsjahr dieser Röhren nàher
eingrenzen könnte.

Außerdem würde mich interessieren, ob ich die Röhren auch ohne
entsprechendes Testgeràt wenigstens grundlegend prüfen kann, also
zumindest das Vakuum und evtl. auch die Emission. Leider kann ich aus
den Datenblàttern nicht ersehen, wie hoch der Strom bei gutem Vakuum
(gemessen bei welcher Spannung? Von wo nach wo? Geheizt oder nicht?)
maximal sein sollte. Gleiches gilt für die Emission, wird der Strom
unter Betriebsbedingungen gemessen, oder gibts hier auch Daten für
niedrigere Spannungen?




Wird schwierig. Zum einen muss die enorme Heizleistung erstmal
aufgebracht werden. Fuer meine zweimal QB5/1750 musste ich mir allein
dafuer einen fetten Trafo wickeln. Zum anderen kann man den Zustand der
Kathoden so richtig nur bei "voller Suppe" ausmachen. Das Vakuum ist bei
dicken Sende- und Gleichrichterroehren meist in Ordnung, aber die
Kathoden werden irgendwann schlapp. Wenn sie allerdings aus Anlagen
stammen, wo Roehren turnusmaessig gewechselt wurden, dann koennte noch
viel Leben in den Dingern sein.

Vor Inbetriebnahme aber im Kraftwerk Sottrup-Hoecklage anrufen, damit
sie in Generatorhalle 5 eine Schueppe drauflegen :-)

Ich glaube aber, sowas ist eher etwas fuer die Vitrine. So wie ein
Koaxstecker hier, der etwa die Groesse einer Coladose hat. "Hey, ich
brauche mal eben vier Leute um das Kabel da hinten anzuheben".

Gruesse, Joerg

http://www.analogconsultants.com/

"gmail" domain blocked because of excessive spam.
Use another domain or send PM.

Ähnliche fragen