Die Allgegenwart der Fotografie erfordert ein Überdenken der Foto-Untauglichkeit vieler Alltagsgegenstände

21/02/2016 - 21:02 von Ralph Aichinger | Report spam
Das Subject ist etwas kryptisch, ich weiß.


Irgendwie hat in den letzten 15 Jahren (so ungefàhr) die Fotografie mit der
Digitalisierung und den Fotohandies in den Alltag viel stàrker Einzug
gehalten als wir es uns vor 15 Jahren haben tràumen lassen. Im
Selfie-Zeitalter passiert die Alltagskommunikation viel visueller als
vorher. Anstatt den Anschluß des Wasserhahns oder das Kleidungsstück zu beschreiben macht man ein
Foto. Anstatt eine Maßskizze anzufertigen stellt man einen Gliedermaßstab
hin und fotografiert die Anordnung ab. Ein Wecker neben die Pflanze
gestellt, und man sieht sofort das Wachstummstadium im Zeitverlauf, etc.

Nur leider sind übliche Maßbànder oder viele anderen Dinge die man in
Fotos aufnehmen (im doppelten Sinn) könnte nicht wirklich gut dafür
geeignet. Wodurch dann solche Sachen rauskommen:

http://s1117.photobucket.com/user/h...5.jpg.html
http://upload.sonnenheizer.de/torantrieb/ta02.jpg

(geringfügig besser)

http://i.ebayimg.com/t/Stahlseil-80...yUylTR7Wb/$_57.JPG

Wenn man nach einem "fototauglicheeren" Größenmaßstab sucht, dann wird
man schon fündig, z.B. hier:

http://www.amazon.de/Stabila-1407-G...00CTK53GK/

Aber man fragt sich, warum derartige "Fototauglichkeit" nicht gleich in
mehr Alltagsprodukte "eingebaut" wird, seitdem "Fotodokumentation" in
allen möglichen Formen von der Nischenanwendung von Forensikern und
Sachverstàndigen zu einem ganz alltàglichen Vorgang wie dem Nieder-
kritzeln auf einem Zettel geworden ist.

/ralph
 

Lesen sie die antworten

#1 Manfred Rademacher
21/02/2016 - 22:31 | Warnen spam
Am 21.02.2016 um 21:02 schrieb Ralph Aichinger:

Nur leider sind übliche Maßbànder oder viele anderen Dinge die man in
Fotos aufnehmen (im doppelten Sinn) könnte nicht wirklich gut dafür
geeignet. Wodurch dann solche Sachen rauskommen:

http://s1117.photobucket.com/user/h...5.jpg.html
http://upload.sonnenheizer.de/torantrieb/ta02.jpg



Wenn man bei zweitem bei voller auflösung noch was erkennt ist es zwar
dilettantisch aber noch brauchbar.

(geringfügig besser)

http://i.ebayimg.com/t/Stahlseil-80...yUylTR7Wb/$_57.JPG



Das ist doch zur Doku o.k.

Wenn man nach einem "fototauglicheeren" Größenmaßstab sucht, dann wird
man schon fündig, z.B. hier:

http://www.amazon.de/Stabila-1407-G...00CTK53GK/



Der Maßstab ist schon klasse aber auch nicht für alles geeignet.

Aber man fragt sich, warum derartige "Fototauglichkeit" nicht gleich in
mehr Alltagsprodukte "eingebaut" wird, seitdem "Fotodokumentation" in
allen möglichen Formen von der Nischenanwendung von Forensikern und
Sachverstàndigen zu einem ganz alltàglichen Vorgang wie dem Nieder-
kritzeln auf einem Zettel geworden ist.



Ansonsten gibt es alles mögliche, Klebestreifen mit Größerem Raster in
vielen Abstufungen auch schon etliches an fototauglichen Maßbàndern etc.
Ich benutze da alles mögliche an Folien, für kleinere Abstànde auch
normale Maßbànder zur Doku von Testaufbauten. Ich hab auch schon einen
Zettel mit begrenzter Linie und einer Zahl drauf verwendet und das ins
Bild gelegt. Es geht ja nur darum irgend wie Informationen zu
vermitteln. Da ist ein Foto die schnellste Möglichkeit. Oft macht man ja
auch Bilder und markiert etwas mit Pfeilen oder Punkten in Excel um dann
Maße oder Werte in einer Tabelle einzutragen. Es sind da ja der Fantasie
keine Grenzen gesetzt. Hauptsache der Gegenüber kann es lesen und verstehen.

Gruß

Manfred

Ähnliche fragen