Die alte Leier: X11 und die Schriften...

26/05/2008 - 02:07 von Sieghard Schicktanz | Report spam
Hallo,

nachdem ich mir jetzt endlich eine neue Grafikkarte mit DVI-Ausgang
installiert habe, geht der alte Zirkus mit den Schriftgrößen unter X11
wieder an.
Vorher hatte ich eine Matrox drin, die ein schönes scharfes Bild lieferte -
und nachdem ich einige Zeit mit den diversen Schrifteinstellungen gespielt
hatte, hat die auch Schriften geliefert, bei denen man nicht von jedem
Buchstaben einzeln erschlagen wurde, d.h. die Schriftgröße war angenehm
klein und übersichtlich zum Lesen.
Jetzt habe ich eine Radeon 9200 drin, und die Schriften sind wieder auf's
dopplete (oder wenigstens um einiges) "gewachsen" und quellen über alle
Fenstergrenzen, d.h. die Übersicht ist völlig im Eimer.
An ein paar Stellen, wo die Programme ihre eigenen Einstellmöglichkeiten
mitbringen, konnte ich das inzwischen wieder bereinigen, aber bei einigen
Programmen - im wesentlichen die GTK-stàmmigen wohl - bringt keine
Einstellung etwas, nichtmal eine Vorgabe der Bildschirmgröße, mit der ich
die Matrox "zàhmen" konnte.
Momentan sehe ich keine weitere Möglichkeit mehr, das wieder ins Lot zu
bringen - es kann doch nicht sein, daß das vom Grafikkartentreiber abhàngt?
(Leider funktionierte die Matrox mit dem neuen X-Server 1.4.0.90 von Xorg
7.0.1 nicht mehr richtig mit meinem 1200x1600er Monitor, und auch die Radeon
braucht eine feste Einstellung der AGP-Geschwindigkeit, aber soweit klappt
die eigentlich ganz gut. Bis auf die riesige Plakatschrift...)

Gibt's da ggfs. noch einen Einstellknopf, mit dem man da was ausrichten
kann?
(Ich benutze Arch Linux mit Xorg 7.0.1, wie oben geschrieben.)

-
(Weitergabe von Adressdaten, Telefonnummern u.à. ohne Zustimmung
nicht gestattet, ebenso Zusendung von Werbung oder àhnlichem)
Mit freundlichen Grüßen, S. Schicktanz
 

Lesen sie die antworten

#1 Henning Paul
26/05/2008 - 08:19 | Warnen spam
Sieghard Schicktanz wrote:

nachdem ich mir jetzt endlich eine neue Grafikkarte mit DVI-Ausgang
installiert habe, geht der alte Zirkus mit den Schriftgrößen unter X11
wieder an.
Vorher hatte ich eine Matrox drin, die ein schönes scharfes Bild
lieferte - und nachdem ich einige Zeit mit den diversen
Schrifteinstellungen gespielt hatte, hat die auch Schriften geliefert,
bei denen man nicht von jedem Buchstaben einzeln erschlagen wurde,
d.h. die Schriftgröße war angenehm klein und übersichtlich zum Lesen.
Jetzt habe ich eine Radeon 9200 drin, und die Schriften sind wieder
auf's dopplete (oder wenigstens um einiges) "gewachsen" und quellen
über alle Fenstergrenzen, d.h. die Übersicht ist völlig im Eimer.



Eine Frage vorweg: Die physikalische Bildschirmgröße ist in der
xorg.conf aber korrekt eingetragen? Über die wird die Pixeldichte
berechnet. Die Angaben aus dem DDC sind leider manchmal grob falsch.

Gruß
Henning

Ähnliche fragen