Forums Neueste Beiträge
 

die cleric erfindet ein perpetuum mobile

23/03/2015 - 00:45 von The Cyclon | Report spam
Die Energie, die Du im Wasserkraftwerk gewinnst, ist die potentielle Energie, die das Gas bekommt, wenn es aufsteigt.
Es steigt aber auf, weil es von der Wassersàule hochgedrückt wird, bekommt also die potentielle Energie vom Wasser übertragen.

Wo kommt die Energie her, mit der das Wasser das Gas hochdrückt?
In dem Moment, in dem Du H2/O2 erzeugst, hebst Du die Wassersàule hoch, d.h. deine Elektrolyse erfordert mehr Energie als man rein chemisch erwarten würde.
Die Energie aus dem Wasserkraftwerk hast Du also wàhrend der Elektrolyse reingesteckt.

Damit ist deine Energiebilanz ausgeglichen (also keine Energie mehr aus dem Nichts) und weil deine Prozesse weder reibungsfrei sind noch reversibel sind (mit der Energie der Brennstoffzelle lassen sich nicht genauso viele H2O-Moleküle spalten wie zur Erzeugung des H2/O2-Gemisch nötig waren) funktioniert das Geràt nicht bzw. einmal angeworfen wird es langsamer und langsamer und geht aus.


Das Prinzip von Dir zur Energiegewinnung funktioniert aber und wird auch so angewandt: Wasserkraftwerke.
Meereswasser verdampft unter Energieaufnahme (entspricht deiner Elektrolyse), warmer Wasserdampf steigt auf und wird dabei kalt (Diffusion statt Hochdrücken durch Wassersàule),
Tropfen fallen runter und unten fließt es über Flüße ins Meer.
Ein Teil der Energie wird mit Wasserkraftwerken aufgefangen.

Aber auch hier natürlich keine Thermodynamik-Verletzung: Ohne Temperaturgradienten (oben kalt, unten warm durch Sonneneinstrahlung) würde es nicht funktionieren.
 

Lesen sie die antworten

#1 gogerdaschmidt
23/03/2015 - 13:20 | Warnen spam
Am Montag, 23. Màrz 2015 00:45:10 UTC+1 schrieb The Cyclon:
Die Energie, die Du im Wasserkraftwerk gewinnst, ist die potentielle Energie, die das Gas bekommt, wenn es aufsteigt.
Es steigt aber auf, weil es von der Wassersàule hochgedrückt wird, bekommt also die potentielle Energie vom Wasser übertragen.


<????????????????????????????????????????????????????????????????>
Wo kommt die Energie her, mit der das Wasser das Gas hochdrückt?


<????????????????????????????????????????????????????????????????>
<!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!>
<von Gott natürlich!>
<!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!>
In dem Moment, in dem Du H2/O2 erzeugst, hebst Du die Wassersàule hoch, d.h. deine Elektrolyse erfordert mehr Energie als man rein chemisch erwarten würde.
Die Energie aus dem Wasserkraftwerk hast Du also wàhrend der Elektrolyse reingesteckt.

Damit ist deine Energiebilanz ausgeglichen (also keine Energie mehr aus dem Nichts) und weil deine Prozesse weder reibungsfrei sind noch reversibel sind (mit der Energie der Brennstoffzelle lassen sich nicht genauso viele H2O-Moleküle spalten wie zur Erzeugung des H2/O2-Gemisch nötig waren) funktioniert das Geràt nicht bzw. einmal angeworfen wird es langsamer und langsamer und geht aus.


Das Prinzip von Dir zur Energiegewinnung funktioniert aber und wird auch so angewandt: Wasserkraftwerke.
Meereswasser verdampft unter Energieaufnahme (entspricht deiner Elektrolyse), warmer Wasserdampf steigt auf und wird dabei kalt (Diffusion statt Hochdrücken durch Wassersàule),
Tropfen fallen runter und unten fließt es über Flüße ins Meer.
Ein Teil der Energie wird mit Wasserkraftwerken aufgefangen.

Aber auch hier natürlich keine Thermodynamik-Verletzung: Ohne Temperaturgradienten (oben kalt, unten warm durch Sonneneinstrahlung) würde es nicht funktionieren.

Ähnliche fragen