Die Energiewende ist fuer D das, was fuer die USA die Health Care-Reform ist

28/06/2012 - 21:35 von Karl-Ludwig Diehl | Report spam
Hallo allerseits,


es gibt in D einige Gruppen, welche die Energiewende
komplett ablehnen. Diese ist inzwischen fuer D eine
beschlossene Sache und ist wohl nicht mehr abzuwen-
den. Sie macht viel Sinn.

In den USA bildeten sich die Tea Party-Gruppen, um
Obama aus dem Amt zu jagen, weil er fuer eine Ver-
sicherungspflicht eintritt, durch die alle krankenversi-
chert sind.

Nun hat man sich auch in den USA fuer einen grund-
legenden Wandel entschieden. Das oberste Gericht
befuerwortet die Einfuehrung der allgemeinen Kranken-
versicherungspflicht.

http://nbcpolitics.msnbc.msn.com/_n...e-law?lite

Vielleicht ist man in den Vereinigten Staaten bald auch
bereit, eine gut ueberlegte Energiewende durchzufueh-
ren.

The Best

K.L.


zugl.an:dsa,dsumwelt,dsie
 

Lesen sie die antworten

#1 Karl-Ludwig Diehl
29/06/2012 - 02:40 | Warnen spam
On 29 Jun., 00:10, Peter Koerber
wrote:
Karl-Ludwig Diehl schrieb:
> es gibt in D einige Gruppen, welche die Energiewende
> komplett ablehnen. Diese ist inzwischen fuer D eine
> beschlossene Sache und ist wohl nicht mehr abzuwen-
> den. Sie macht viel Sinn.

Und schon wieder ein Thread, der nichts in de.sci.ing.elektrotechnik
(und auch nicht in Architektur) zu suchen hat.



Ich muss Dir widersprechen, da fuer die amerikanischen
Staedten und Regionen anders Strom zu produzieren
ist und sich darueber die Architektur und der Staedte-
bau veraendert.

Da sich die Politik Obamas und seines Stabes durch-
gesetzt hat (im Falle der Gesundheitsreform), kann man
sich hier neue Ziele vornehmen.

New Yorker wollen erreichen, dass die sehr alten AKW's
am Indian Point abgeschaltet werden. Solche alten Atom-
kraftwerke gibt es auch woanders in den USA. Die Leute
hoffen darauf, die Demokraten und Obama zu einer ver-
aenderten Energiepolitik zu bewegen.

Wie sich das auf den Staedtebau auswirkt, laesst sich
in der Suedbronx besichtigen. Dort konnte ein "rot-gruenes"
soziales Wohnungsbauprojekt in einem Stadtgebiet auf-
gebaut werden, das nach buergerkriegsaehnlichen Zu-
staenden (40% der Wohnblocks waren durch Brand-
stiftung vernichtet worden) lange Zeit eine Brache war.

Solche Projekte werden nur durch interdisziplinaere Zu-
sammenarbeit machbar und durch Buergerbeteiligung
in den Stadtteilen. Die Umweltbeeinflussung durch ein
solches Staedtebauprojekt ist gewaltig und positiv. Sie
zieht eine sehr ausgreifende Erneuerung des Stadttei-
les nach sich. Ein solches Projekt erheischt ausserdem
auch eine Energiewende fuer die USA.

Ignoranz hilft hier nichts, sondern eine gute Diskussion,
um im Thema weiterzukommen. Wenn in den USA grosse
Veraenderungen bewirkt werden koennen, hat das eine
viel groessere Auswirkung weltweit, als wenn das nur in
D geschieht.

Die Leute sind nach der erfolgreich durchgebrachten Ge-
sundheitsreform in den USA derzeit sehr optimistisch.
Das kann auch weniger Kriegsbereitschaft und mehr
Interesse an innenpolitischer Umgestaltung bedeuten.
Es gibt in den USA grossen Veraenderungsbedarf.

Karl-Ludwig Diehl
http://vub-virtuelleuniversittfrdas...gspot.com/


zugl.an:dsa,dsumwelt,dsie

Ähnliche fragen