Die Hand Gottes- D- DAY (Domino day) oder 33 Tonnen gespeicherte potentielle Energie im meta-stabilen Zustand.

23/12/2011 - 16:04 von Aguirre | Report spam
"Der Domino Day war eine von 1998–2009 mit Ausnahme des Jahres 2003
jàhrlich stattfindende Veranstaltung, bei der jedes Mal versucht
wurde, einen neuen Weltrekord in einer Domino-Kettenreaktion (Domino-
Effekt) zu erreichen. Erfinder und Organisator des Domino Days ist der
Niederlànder Robin Paul Weijers.

Die Steine wurden innerhalb von acht bis neun Wochen aufgebaut. Jeder
Domino Day stand unter einem speziellen Motto, bei dem
unterschiedliche Motive und Situationen mithilfe der Steine
dargestellt wurden.

Dominosteine [Bearbeiten]





Ein Dominofeld (nicht vom Domino Day)
Die Original Domino-Day-Domino-Steine sind 4,8 x 2,4 x 0,48 cm groß
und haben je nach Farbe ein unterschiedliches Gewicht, die meisten
sind jedoch mindestens 8 Gramm schwer. Dies ist schwer genug, um
gegebenenfalls auch unter Wasser fallen zu können. Es gibt sie in 24
verschiedenen Hauptfarben und mehr als 250 Nebenfarben.

Um beim Fallen der Steine besondere Effekte zu erzielen, gab es
bestimmte Dominos, bei denen Vorder- und Rückseite unterschiedliche
Farben haben. Manche Dominosteine waren mit Fotofolien beklebt, damit
beim Fallen Bilder sichtbar werden. Die 4.800.000 Dominosteine vom
Domino Day 2009 wogen zusammen mehr als 33 Tonnen.

Effekte [Bearbeiten]

Robin Paul Weijers und sein Team tüftelten in der Vorbereitung zum
Domino Day die zahlreichen Domino-Effekte aus. Dabei durfte keinerlei
Energie von außen in das Projekt einfließen (Menschen, Motoren und
sonstige Elektronik), sondern jeder Effekt musste rein mechanisch
durch den Ketteneffekt ausgelöst werden.

Bauweise [Bearbeiten]

In Verbindungslinien wurden die Dominosteine in Zweierreihen mit sog.
„Kàmmen“ (Hilfswerkzeug für die Aufbauer, das wie ein Kamm aussieht
und in dessen Zacken die Dominosteine hineingestellt wurden)
nebeneinander aufgestellt. Andererseits wurden auch Kurven oder
Gebàude gebaut. Diese wurden mit speziellen Techniken und Hilfen, wie
beispielsweise Pinzetten, aufgebaut.

Titelmelodie [Bearbeiten]

Die Titelmelodie Domino Day ist eine Eigenproduktion und wurde seit
dem Domino Day 2004 benutzt. Die frühere Version war ein Teilstück aus
dem Lied Dominoes von Robbie Nevil.

Domino-Hallen [Bearbeiten]

Da bei jedem Domino Day versucht wurde, noch mehr Steine aufzubauen
und zum Umfallen zu bringen, wurden im Verlauf der Zeit immer größere
Hallen benötigt. Der erste Rekordversuch wurde 1998 in der FEC-Halle
in Leeuwarden unternommen. Im Jahr 1999 wurde in die Prinds-Bernhard-
Halle in Zuidlaren gewechselt. Im Jahr 2001 fand der Domino Day in der
Mecc-Halle in Maastricht statt. Seit dem Jahr 2002 fand der Domino Day
in einem Messekomplex in Leeuwarden statt (World Trade Center
Leeuwarden). Die Halle hat eine Flàche von 10.000 Quadratmetern.
Wurden gerade keine Steine aufgebaut, wurde die Halle für
Ausstellungen genutzt. Es wurden 768 Millionen Euro für den Neubau
einer Halle oder der Vergrößerung der jetzigen Halle bewilligt.

Challenges [Bearbeiten]

Die so genannten „Challenges“ (dt. Herausforderungen) waren Aufgaben,
bei denen die Domino-Aufbauer, meistens zwei, schon nachdem die
Kettenreaktion gestartet war, eine Verbindungslinie in einer
bestimmten Zeit (meist 2 Minuten) aufbauen mussten. Gelang ihnen dies,
so fiel ein großes Dominofeld, welches wichtige Steine für den Rekord
lieferte. Welche der über 90 Aufbauer die Challenge bestritten,
entschied Robin Paul Weijers. Jedoch haben es die Aufbauer selbst erst
wenige Minuten bevor die Challenge startete erfahren.

Sicherheitsmaßnahmen [Bearbeiten]

Um zu verhindern, dass die Dominosteine zu früh umfielen, waren
diverse Vorkehrungen getroffen. So wurde die Halle, in der die Steine
aufgebaut werden, vorher komplett gereinigt und luftdicht abgeriegelt,
so dass vor allem Insekten oder ein Luftzug das Umfallen nicht
vorzeitig auslösen konnten. Sie konnte dann nur durch Luftschleusen
betreten oder verlassen werden.

Auch wurden zwischen den Dominosteinen immer wieder Sperren eingebaut,
die ein größeres Umfallen verhindern, sollte versehentlich das
Umfallen ausgelöst werden. Die wichtigsten Sperren wurden erst kurz
vor Beginn elektronisch geöffnet. Beim Domino Day 2006 wurden etwa 625
Sperren bei einer Strecke von 4,4 Millionen Dominosteinen eingebaut.

Trotz dieser Vorkehrungen kam es im Vorfeld des Domino Day 2005 zu
einem Zwischenfall, bei dem ein Spatz in die Halle gelangte, über
23.000 Dominosteine vorzeitig zu Fall brachte und schließlich im
Auftrag von Endemol durch einen Jàger getötet wurde.[3] Dies führte zu
Protesten und Aktionen von Tierschützern und einer Anzeige, bei denen
sich unter Anderem auch der Deutsche Tierschutzbund beteiligte.[4]"

Hört, hört Freunde der fröhlichen Wissenschaft.
Nun die Sicherheitsmaßnahmen deuten schon an um welch ein System es
sich dabei handeln könnte.

Also was meint ihr?
Um was für ein System handelt es sich hierbei?
Wir haben zwei Gleichgewichte.
Durch was kommt unser meta-stabiles Gleichgewicht ins Ungleichgewicht?
Und in welch einen Zustand geht unser System über?

Dem Tàter auf der Spur
496I6
In der Ruhe liegt die Kraft
Sig
 

Lesen sie die antworten

#1 Aguirre
23/12/2011 - 17:45 | Warnen spam
On 23 Dez., 16:04, Aguirre wrote:
"Der Domino Day war eine von 1998–2009 mit Ausnahme des Jahres 2003
jàhrlich stattfindende Veranstaltung, bei der jedes Mal versucht
wurde, einen neuen Weltrekord in einer Domino-Kettenreaktion (Domino-
Effekt) zu erreichen. Erfinder und Organisator des Domino Days ist der
Niederlànder Robin Paul Weijers.

Die Steine wurden innerhalb von acht bis neun Wochen aufgebaut. Jeder
Domino Day stand unter einem speziellen Motto, bei dem
unterschiedliche Motive und Situationen mithilfe der Steine
dargestellt wurden.

Dominosteine [Bearbeiten]

Ein Dominofeld (nicht vom Domino Day)
Die Original Domino-Day-Domino-Steine sind 4,8 x 2,4 x 0,48 cm groß
und haben je nach Farbe ein unterschiedliches Gewicht, die meisten
sind jedoch mindestens 8 Gramm schwer. Dies ist schwer genug, um
gegebenenfalls auch unter Wasser fallen zu können. Es gibt sie in 24
verschiedenen Hauptfarben und mehr als 250 Nebenfarben.

Um beim Fallen der Steine besondere Effekte zu erzielen, gab es
bestimmte Dominos, bei denen Vorder- und Rückseite unterschiedliche
Farben haben. Manche Dominosteine waren mit Fotofolien beklebt, damit
beim Fallen Bilder sichtbar werden. Die 4.800.000 Dominosteine vom
Domino Day 2009 wogen zusammen mehr als 33 Tonnen.

Effekte [Bearbeiten]

Robin Paul Weijers und sein Team tüftelten in der Vorbereitung zum
Domino Day die zahlreichen Domino-Effekte aus. Dabei durfte keinerlei
Energie von außen in das Projekt einfließen (Menschen, Motoren und
sonstige Elektronik), sondern jeder Effekt musste rein mechanisch
durch den Ketteneffekt ausgelöst werden.

Bauweise [Bearbeiten]

In Verbindungslinien wurden die Dominosteine in Zweierreihen mit sog.
„Kàmmen“ (Hilfswerkzeug für die Aufbauer, das wie ein Kamm aussieht
und in dessen Zacken die Dominosteine hineingestellt wurden)
nebeneinander aufgestellt. Andererseits wurden auch Kurven oder
Gebàude gebaut. Diese wurden mit speziellen Techniken und Hilfen, wie
beispielsweise Pinzetten, aufgebaut.

Titelmelodie [Bearbeiten]

Die Titelmelodie Domino Day ist eine Eigenproduktion und wurde seit
dem Domino Day 2004 benutzt. Die frühere Version war ein Teilstück aus
dem Lied Dominoes von Robbie Nevil.

Domino-Hallen [Bearbeiten]

Da bei jedem Domino Day versucht wurde, noch mehr Steine aufzubauen
und zum Umfallen zu bringen, wurden im Verlauf der Zeit immer größere
Hallen benötigt. Der erste Rekordversuch wurde 1998 in der FEC-Halle
in Leeuwarden unternommen. Im Jahr 1999 wurde in die Prinds-Bernhard-
Halle in Zuidlaren gewechselt. Im Jahr 2001 fand der Domino Day in der
Mecc-Halle in Maastricht statt. Seit dem Jahr 2002 fand der Domino Day
in einem Messekomplex in Leeuwarden statt (World Trade Center
Leeuwarden). Die Halle hat eine Flàche von 10.000 Quadratmetern.
Wurden gerade keine Steine aufgebaut, wurde die Halle für
Ausstellungen genutzt. Es wurden 768 Millionen Euro für den Neubau
einer Halle oder der Vergrößerung der jetzigen Halle bewilligt.

Challenges [Bearbeiten]

Die so genannten „Challenges“ (dt. Herausforderungen) waren Aufgaben,
bei denen die Domino-Aufbauer, meistens zwei, schon nachdem die
Kettenreaktion gestartet war, eine Verbindungslinie in einer
bestimmten Zeit (meist 2 Minuten) aufbauen mussten. Gelang ihnen dies,
so fiel ein großes Dominofeld, welches wichtige Steine für den Rekord
lieferte. Welche der über 90 Aufbauer die Challenge bestritten,
entschied Robin Paul Weijers. Jedoch haben es die Aufbauer selbst erst
wenige Minuten bevor die Challenge startete erfahren.

Sicherheitsmaßnahmen [Bearbeiten]

Um zu verhindern, dass die Dominosteine zu früh umfielen, waren
diverse Vorkehrungen getroffen. So wurde die Halle, in der die Steine
aufgebaut werden, vorher komplett gereinigt und luftdicht abgeriegelt,
so dass vor allem Insekten oder ein Luftzug das Umfallen nicht
vorzeitig auslösen konnten. Sie konnte dann nur durch Luftschleusen
betreten oder verlassen werden.

Auch wurden zwischen den Dominosteinen immer wieder Sperren eingebaut,
die ein größeres Umfallen verhindern, sollte versehentlich das
Umfallen ausgelöst werden. Die wichtigsten Sperren wurden erst kurz
vor Beginn elektronisch geöffnet. Beim Domino Day 2006 wurden etwa 625
Sperren bei einer Strecke von 4,4 Millionen Dominosteinen eingebaut.

Trotz dieser Vorkehrungen kam es im Vorfeld des Domino Day 2005 zu
einem Zwischenfall, bei dem ein Spatz in die Halle gelangte, über
23.000 Dominosteine vorzeitig zu Fall brachte und schließlich im
Auftrag von Endemol durch einen Jàger getötet wurde.[3] Dies führte zu
Protesten und Aktionen von Tierschützern und einer Anzeige, bei denen
sich unter Anderem auch der Deutsche Tierschutzbund beteiligte.[4]"

Hört, hört Freunde der fröhlichen Wissenschaft.
Nun die Sicherheitsmaßnahmen deuten schon an um welch ein System es
sich dabei handeln könnte.

Also was meint ihr?
Um was für ein System  handelt es sich hierbei?
Wir haben zwei Gleichgewichte.
Durch was kommt unser meta-stabiles Gleichgewicht ins Ungleichgewicht?
Und in welch einen Zustand geht unser System über?

Dem Tàter auf der Spur
496I6
In der Ruhe liegt die Kraft
Sig



Nun Freunde der fröhlichen Wissenschaft
Was für ein System herrscht in der Aufbauphase?
Bitte bedenkt das dem System stàndig Energie zugeführt wird,
die dann in Form von gespeicherter Energie im System D solange keine
Störung sich ereignet, vorliegt.

DemTàter auf der Spur.

Gibt es schon Abschàtzungen wie lange es wohl dauert bis der letzte
Stein in sein
endgültiges Gleichgewicht kommt?
Mit S=max und E=0.
Von der inneren termischen Energie mal abgesehen.
Leider sagt der Wikipedia Artikel nichts über Temperatur die es
zu berücksichtigen gàbe (bei den Sicherheitsmaßnahmen).

Danke für eure Mitarbeit

Ähnliche fragen