Die Kalaschnikow des Ostblock kann nur mit 40 Schuß aufwarten

25/04/2015 - 01:25 von The Cylon | Report spam
Neben den Standardmagazinen mit 30 Schuss und den mit 40 Schuss (LMG), wie sie in den meisten Gegenden üblich waren, gibt es in Rumànien und Ungarn 20-Schuss-Magazine. Neben den hàufigen Magazintypen gibt es auch 5-, 10- und 55-Schuss-Magazine sowie 60- und 75-Schuss-Trommeln. Relevant sollte der Umstand der verschiedenen Magazingrößen für die Streitkràfte der Vereinigten Staaten wàhrend des Vietnamkrieges werden. Dort verließen sich die US-Soldaten - die in der Regel M16A1-Sturmgewehre mit 20-Schuss-Magazinen (ein 30-Schuss-Magazin wurde gegen Ende des Konfliktes von Eugene Stoner entwickelt) verwendeten - darauf, dass ihre Gegner àhnlich oft nachladen müssten wie sie selbst, doch jene benutzten, meist bei Sturmangriffen
 

Lesen sie die antworten

#1 Izur Kockenhan
25/04/2015 - 10:36 | Warnen spam
Am 25.04.2015 um 01:25 schrieb The Cylon:
Neben den Standardmagazinen mit 30 Schuss und den mit 40 Schuss (LMG), wie sie in den meisten Gegenden üblich waren, gibt es in Rumànien und Ungarn 20-Schuss-Magazine. Neben den hàufigen Magazintypen gibt es auch 5-, 10- und 55-Schuss-Magazine sowie 60- und 75-Schuss-Trommeln. Relevant sollte der Umstand der verschiedenen Magazingrößen für die Streitkràfte der Vereinigten Staaten wàhrend des Vietnamkrieges werden. Dort verließen sich die US-Soldaten - die in der Regel M16A1-Sturmgewehre mit 20-Schuss-Magazinen (ein 30-Schuss-Magazin wurde gegen Ende des Konfliktes von Eugene Stoner entwickelt) verwendeten - darauf, dass ihre Gegner àhnlich oft nachladen müssten wie sie selbst, doch jene benutzten, meist bei Sturmangriffen



Die Kalaschnikow AK 47 ist fuer die Bundeswehr viel zu schade.

Ähnliche fragen