Die Maßlosigkeit bei LED-Kontrollampen

18/02/2013 - 09:55 von Ralph Aichinger | Report spam
In letzter Zeit frage ich mich öfter, warum Designer
und Produktentwickler bei einer Sache so danebenhauen:
Bei der Auffàlligkeit von LEDs.

Zwei Beispiele:

Einerseits wàre da mein Sure-GPS (zugegeben, kein
Consumer-Geràt, aber das beschriebene Symptom gibt
es auch bei vielen Routern, etc.):

http://www.sureelectronics.net/goods.php?id™

Wahre Geschichte: Ich wohne gegenüber der Bundespolizeidirektion
Linz, und wie ich das GPS das erste mal über Nacht durchlaufen
hab lassen, bin ich mitten in der Nacht ins betreffende Zimmer
gegangen, und habe geglaubt eine Blaulichtorgie der Polizei
zu durchs Fenster zu sehen. Bei genauerer Betrachtung war es
dann nur die PPS-LED des GPS-Boards das am Tisch gelegen hat.
Muß man wirklich eine blaue Indikator-LED so hell machen, daß
man damit den halben Raum erhellen kann? Es ist zu vermuten,
daß sich der Produktdesigner ein paar LEDs ausgesucht hat,
(gelb, grün, blau), den maximalen Strom aus dem Datenblatt
rausgesucht hat, und danach den Vorwiderstand dimensioniert. Ohne
zu bedenken, daß die ausgewàhlte blaue LED hundertmal heller
ist als die relativ normalen orangen oder was auch immer.

Beispiel 2: Meine Braun Oral-B-Zahnbürste. Ich nehm sie neulich
in die Hand, und *nichts*. Akku leer. Offenbar nicht aufgeladen.
Ich putze die Ladestation, damit die Bürste wieder gut drinsitzt
(induktive Ladeschaltung) und àrgere mich darüber, daß *keinerlei*
Indikator vorgesehen is, der mir anzeigt, ob die Bürste làdt. Ich
vermute mal, daß da ein Marketingmensch zugeschlagen hat, der
aus irgendeiner Focus-Group rausgefunden hat, daß sich manche
Leute über den Stromverbrauch ihrer Zahnbürste sorgen machen,
und dann das "logische" macht: Die LED abschaffen, die die
Leute an den Stromverbrauch erinnert, und damit die Akzeptanz für
ein dauernd laufendes Geràt zu steigern.

Warum kann man nicht das gesunde Mittelmaß finden?

Gestern hab ich meinen Raumklima-Sensor endlich von einem Breadboard
in eine fix aufgebaute Schaltung verwandelt, mit Gehàuse und allem
drum und dran. Als Indikator hab ich eine LED eingebaut. Sie wird
in ihrer Intensitàt entsprechend der Raumhelligkeit (per LDR gemessen)
an einem PWM-Pin geregelt. Sowas kompliziertes verlange ich ja gar
nicht, aber warum können nicht mehr LEDs *unter* ihres maximalen
Stroms verbaut werden? Es mag in den 70ern wichtig gewesen sein,
jedes Photon aus diesen Dingern auszunutzen, heute sind selbst
Standardtypen für eine Kontrolllampe IMHO einfach zu hell. Die
kleinen SMD-Bauformen machen das nur noch schlimmer.

/ralph
 

Lesen sie die antworten

#1 Uwe Hercksen
18/02/2013 - 10:06 | Warnen spam
Ralph Aichinger schrieb:
In letzter Zeit frage ich mich öfter, warum Designer
und Produktentwickler bei einer Sache so danebenhauen:
Bei der Auffàlligkeit von LEDs.

Zwei Beispiele:

Einerseits wàre da mein Sure-GPS (zugegeben, kein
Consumer-Geràt, aber das beschriebene Symptom gibt
es auch bei vielen Routern, etc.):

http://www.sureelectronics.net/goods.php?id™

Wahre Geschichte: Ich wohne gegenüber der Bundespolizeidirektion
Linz, und wie ich das GPS das erste mal über Nacht durchlaufen
hab lassen, bin ich mitten in der Nacht ins betreffende Zimmer
gegangen, und habe geglaubt eine Blaulichtorgie der Polizei
zu durchs Fenster zu sehen. Bei genauerer Betrachtung war es
dann nur die PPS-LED des GPS-Boards das am Tisch gelegen hat.
Muß man wirklich eine blaue Indikator-LED so hell machen, daß
man damit den halben Raum erhellen kann? Es ist zu vermuten,
daß sich der Produktdesigner ein paar LEDs ausgesucht hat,
(gelb, grün, blau), den maximalen Strom aus dem Datenblatt
rausgesucht hat, und danach den Vorwiderstand dimensioniert. Ohne
zu bedenken, daß die ausgewàhlte blaue LED hundertmal heller
ist als die relativ normalen orangen oder was auch immer.



Hallo,

bei LEDs an Geràten die auch draussen im Tageslicht betrieben werden hat
man das Problem das sie dann auch bei vollem Sonnenlicht mit 100000 Lux
sichtbar sein sollen. Dann sind sie aber in einem dunklen Raum ohne
Beleuchtung viel zu hell. Dagegen hilft nur eine Helligkeitsanpassung an
das Umgebungslicht wie man sie bei einigen Radioweckern findet. Anders
kommt man mit dem riesigen Bereich von etwa 10 bis 100000 Lux
Umgebungslicht nicht zurecht.

Bye

Ähnliche fragen