Forums Neueste Beiträge
 

Die Null-Analogie

10/11/2009 - 15:19 von R.H. | Report spam
Innerhalb der RaumZeitbedingungen gehen Lebendcluster wie Menschen davon
aus, dass sie rechnen können.

Mathematik erscheint als kulturelles Produkt und Mensch übersieht dabei
leicht, dass er zwar in der Mathematik Logik benutzt, dass er diese aber
nur entdeckt hat als Analogon zu den Strukturen der Natur, der Welt.

Infolge benutzt er Mathematik hauptsàchlich zur Bewàltigung seiner
Lebensaufgaben, also zum Rechnen mit Fuhrwerken, Litern, Geld und Frauen
;-) .

Personen, die genug Zeit hatten, beschàftigten sich zusàtzlich zu den
realen Anwendungen der Mathematik, ebenso mit deren logischen Inhalten
und stellten fest, dass es in der Math. logische Beziehungen gibt, die
keine realen Bezüge ermöglichen.

Dazu gehören z.B. Beobachtungen um die Null.

Nimmt man zwei Gegenstande und addiert sie, erhàlt man mathematisch 2
Gegenstànde.

!!!!!!!!! Nimmt man davon einen weg, hat man nur noch einen !!!!!!!!!!!!

!!!!!!!!! Nimmt man diesen einen auch noch weg, hat man garkeinen mehr
!!!!!!!!!!

???????

(Erstaunlich, da doch es doch nach allen Prinzipien der klassischen
Naturwissenschaften keine Hexerei geben kann ;-) .)

Es gibt eben die Grundkràfte der Physik und nach denen ist das jenige
Objekt existent, welches in energetischer (also u.a. messbarer)
Wechselwirkung zu einem anderen Objekt steht.

Existenz ist also abhàngig von der energetischen Wechselwirkung zum
Objekt der Betrachtung.

Gibt es eine Wechselwirkung zu einem Objekt, ist etwas, was wir als
Objekt erkennen, !!!existent !!!, genauer:


1. wir definieren einen Impuls, z.B. einen Schlag, ein Photon, o.à., von
dem wir den energetischen Aufwand zu seiner Konstitution erfassen

2. wir senden diesen definierten Impuls aus: Schlag, Photon o.à.

3. wir empfangen eine Meldung an den Sensoren in Form eines
energetischen Impulses.

4. wir prüfen, ob es sich um einen konkreten Impuls handeln, indem wir
die Impuls!abgabe! wiederholen.

5. steht der eintreffende Impuls in ausreichend naher zeitlicher und
ràumlicher Distanz zum abgegebenen Impuls, ordnen wir per kollektiver
Absprache beide Ereignisse einander zu. (das mit der kollektiven
Absprache ist nicht leicht zu verstehen).

6. mit weiteren kollektiven vorangegangenen Erfahrungen versuchen wir
dem gemessenenen Rückimpuls eine raumzeitliche kollektive Objektform
zuzuordnen.

7. mit dem Ablauf der Ereignisse 1. - 6. haben Lebendcluster die
Existenz eines Objektes kollektiv bewahrheitet, entsprechend der
Möglichkeiten unter RaumZeitbedingungen (also nicht realistisch und
ebenso nicht mit absoluten Wahrheitswert).

8. in keinem Punkt von 1. - 6. hat irgendetwas eine Rolle gespielt, was
!!! frei !!! von energetischer Wechselwirkung ist.

9. Realitàt gründet auf energetischer Wechselwirkung.

10. in keinem Punkt 1. - 6. ist beobachtbar, dass etwas !!!existiert!!!,
ohne energetische Wechselwirkung

11. innerhalb der Raumzeitbedingungen ist die Entnahme eines Objektes
ausgeschlossen.

12. Nur außerhalb des Bereiches der energetischen Wechselwirkungen ist
die Entnahme eine Objektes möglich.


Wegen dieses Umstandes ist die Vorstellung, innerhalb der
Raumzeitbedingungen könnte leerer Raum, oder ein Nullwert, ein
Nullvorhandensein, eine Wegnahme, eine Enteignung, Tod oder àhnliches
existieren, eine falsche mangelhafte Vorstellung.


Innerhalb der RZ gilt deshalb:

A. energetische Potentiale können nur ràumlich zeitlich verschoben werden

B. Materie kann nur verschoben oder in Energie umgewandelt werden und
umgekehrt

C. Tod ist eine Illusion beruhend auf mangelhafter Vorstellung
(Potentiale verschwinden nicht und Existenz ist unenergetisch)

D. Enteignung ist eine legitime Form innerhalb der Thermodynamik ;-)
(Potentialverschiebung)

E. Liebe ist eine der höchsten Formen der Wahrheitsfindung innerhalb
der RZ (beruht auf körperlicher und gedanklicher Nàhe und Wahrheitswert
= Objekt / Delta(ts))

F. die Thermodynamik làsst keine Null zu.

G. Die logische Null ist innerhalb der RZ !!!! irreal !!!!!

H. Die reale Null ist innerhalb der RZ !!!! ausgeschlossen !!!!!

I. Die Welt der Raumzeit ist eine Subwelt der Welt der logischen
Gültigkeiten.


!!!!! Null ist innerhalb der Raumzeit ausgeschossen !!!!!!

!!!!! Innerhalb von Logik ist Null elementar !!!!!

!!!!! Die RaumZeitWelt ist nicht elementar für die Gesamtwelt, sondern
nur Subwelt !!!!!!


Gruß Ron.H.
 

Lesen sie die antworten

#1 Helmut Wabnig
10/11/2009 - 15:57 | Warnen spam
On Tue, 10 Nov 2009 15:19:05 +0100, "R.H."
wrote:

Innerhalb der RaumZeitbedingungen gehen Lebendcluster wie Menschen davon
aus, dass sie rechnen können.

Mathematik erscheint als kulturelles Produkt und Mensch übersieht dabei
leicht, dass er zwar in der Mathematik Logik benutzt, dass er diese aber
nur entdeckt hat als Analogon zu den Strukturen der Natur, der Welt.

Infolge benutzt er Mathematik hauptsàchlich zur Bewàltigung seiner
Lebensaufgaben, also zum Rechnen mit Fuhrwerken, Litern, Geld und Frauen
;-) .

Personen, die genug Zeit hatten, beschàftigten sich zusàtzlich zu den
realen Anwendungen der Mathematik, ebenso mit deren logischen Inhalten
und stellten fest, dass es in der Math. logische Beziehungen gibt, die
keine realen Bezüge ermöglichen.

Dazu gehören z.B. Beobachtungen um die Null.

Nimmt man zwei Gegenstande und addiert sie, erhàlt man mathematisch 2
Gegenstànde.

!!!!!!!!! Nimmt man davon einen weg, hat man nur noch einen !!!!!!!!!!!!

!!!!!!!!! Nimmt man diesen einen auch noch weg, hat man garkeinen mehr
!!!!!!!!!!

???????

(Erstaunlich, da doch es doch nach allen Prinzipien der klassischen
Naturwissenschaften keine Hexerei geben kann ;-) .)



(snip)


Nimm 1 Tropfen Wasser und noch 1 Tropfen Wasser,
tu sie zusammen, wieviele Tropfen Wassers hast du dann?

HEXEREI, ganz bestimmt!


w.

Ähnliche fragen