Forums Neueste Beiträge
 

Die "Russentonne"

30/08/2010 - 07:38 von Dennis Reinhardt | Report spam
Moin,

ich denke im Moment über den Kauf einer "Russentonne" nach. Für Alle
die es nicht kennen:

http://www.teleskop-express.de/shop...turers_idt

Für mich gibt es zwei Hauptpunkte die erfüllt sein sollten:

1. kompatibel mit einer Canon EOS 350D und baugleiche
2. mindestens 700mm Brennweite

Meine Frage?: Soll ich nun zum Objektiv greifen und entsprechende
Adapter und Okulare kaufen um damit auch ohne Kamera "in die Röhre" zu
gucken oder kaufe ich mir lieber ein entsprechend starkes Teleskop?

Hat zufàllig jemand schon vor der gleichen Entscheidung gestanden?

Gruß, Dennis
 

Lesen sie die antworten

#1 Gonzo
31/08/2010 - 04:10 | Warnen spam
Hallo Dennis

ich denke im Moment über den Kauf einer "Russentonne" nach. Für Alle
die es nicht kennen:



Bekannt, ich hab ein C90 von Celestron, liegt qualitàtsmàßig einiges über
einer Russentonne.

Für mich gibt es zwei Hauptpunkte die erfüllt sein sollten:
1. kompatibel mit einer Canon EOS 350D und baugleiche



Das ist das wenigste, ebtweder hat das Teil einen M42 oder einen T2
Ansschluß, für beides gibt es Adapter

2. mindestens 700mm Brennweite



Da wirds dann schon prblematisch, mein C90 hat 1000 mm Brennweite und ich
hab enorme Probleme überhaupt den Fokus zu finden. Der Cropfaktor schlàgt da
auch mit rein, schon früher im analogen bereich hab ich damit nur wenig gute
Ergebnisse erzielt. Vor allen Dingen, wenn die Luft nicht ganz ruhig ist und
Du das Teil nicht mit einem superhochqualitativen Stativ ausrüstet. Ist
eines von Beiden nicht gegeben, dann ken scharfes Bild und Geduld brauchst
Du auch, den richtigen Schàrfepunkt zu finden.

Astroaufnahmen sind ganz OK damit aber wie gesagt, dass Stativ sollte recht
teuer sein und der Boden, wo Du das Teil hinstellst fest und hart ansonsten
verwackelst Du auch mit Spiegelvorauslösung ...

Meine Frage?: Soll ich nun zum Objektiv greifen und entsprechende
Adapter und Okulare kaufen um damit auch ohne Kamera "in die Röhre" zu
gucken oder kaufe ich mir lieber ein entsprechend starkes Teleskop?



Je nach dem, was du wo wie aufnehmen willst.

Wenn das Teil, z. B. auf einem C8 mit stabilem Stativ, stabiler Montierung
und Nachführung betrieben wird, dann ist das kein Thema auch das C8 selber -
kein Problem. Nur der Unterbau ist das A und das O, da ein paar Euros mehr
investiert und die Freude steigert sich ins unermessliche ...

Hat zufàllig jemand schon vor der gleichen Entscheidung gestanden?



Ich hab mich damals für beides entschieden, großes und kleines Teleskop und
hab es nie bereut. Wobei ich mit dem C8 noch keine Landschaftsaufnahmen
gemacht habe :-)

Ist halt auch eine Frage des Geldbeutels und/oder des Disporahmens ...

Viele Grüße
Gerhard

Ähnliche fragen