Die tolle Idee von Charly Schorr

22/03/2014 - 11:14 von manfred.ullrich | Report spam
Schon mehrfach bin ich auf seine Idee gestoßen: Per Induktion von einer
Induktionsschleife im Straßenboden dem darüber fahrenden Elektroauto
Energie zu übertragen. Aber das wàre dann doch - so meine ich - ein
Streufeldtransformator par Excellence!
Das heißt, der "innere Widerstand" der Energieübertragung ist hoch und
führt dazu, dass von einem gewissen (kleinen) Energiefluss an immer
weniger Energie ins Auto gelangt - die Energie weicht mehr und mehr aus.
Was meint ihr dazu?

Manfred
 

Lesen sie die antworten

#1 Ralf . K u s m i e r z
23/03/2014 - 16:39 | Warnen spam
X-No-Archive: Yes

begin quoting, schrieb:

Schon mehrfach bin ich auf seine Idee gestoßen: Per Induktion von einer
Induktionsschleife im Straßenboden dem darüber fahrenden Elektroauto
Energie zu übertragen. Aber das wàre dann doch - so meine ich - ein
Streufeldtransformator par Excellence!



Das kann man so sehen. Nur wàre es falsch, anzunehmen, daß dieser
"Streufeldtransformator" "einfach so" am Stromnetz angeschlossen sein
müßte. Unsereiner könnte sich ein bißchen Leistungselektronik dazu
vorstellen.

Das heißt, der "innere Widerstand" der Energieübertragung ist hoch und
führt dazu, dass von einem gewissen (kleinen) Energiefluss an immer
weniger Energie ins Auto gelangt - die Energie weicht mehr und mehr aus.
Was meint ihr dazu?



Daß ich den (vor-)letzten Satz nicht verstehe.

(Und wer ist Charly Schorr? Mal abgesehen davon, daß ich diese
"drahtlose" Energieübertragung ein bißchen für ein Schnapsidee halte.)


Gruß aus Bremen
Ralf
R60: Substantive werden groß geschrieben. Grammatische Schreibweisen:
adressiert Appell asynchron Atmosphàre Autor bißchen Ellipse Emission
gesamt hàltst Immission interessiert korreliert korrigiert Laie
nàmlich offiziell parallel reell Satellit Standard Stegreif voraus

Ähnliche fragen