Forums Neueste Beiträge
 

Die Wellenfunktion eines freien Elektrons ......... die Zweite

18/12/2011 - 15:20 von ThreeTrillionLightyears FromHome | Report spam
Wie sieht nun die Wellenfunktion für ein Ensemble von Elektronen mit
bestimmtem Impuls aus?
Der einfachste Ansatz ist eine harmonischen Welle, die aus der
klassischen Wellenlehre bekannt ist

Phi_px (x,t) = A*sin( 2*Pi*x/Lamda - 2*Pi*t/T ) + B*cos(2*Pi*x/Lamba -
2*Pi*t/T )

Da haben wir ja die Wellenlànge : Lamda !


Psi_px (x,t) = A*sin( p_x*x/h_quer - 2*Pi*t/T ) + B*cos( p_x*x/h_quer
- 2*Pi*t/T )

Jetzt kann man mit p und x schön Fourier machen.



Als mich mein Professor Wess in der Quantenmechanik-Diplomprüfung nach
dieser Formel fragte, antworte ich : " Es interessiert mich überhaupt
nicht, was du von mir wissen willst, Wess ! " und stand auf.

Solche Plattheiten kann man sich aber nur als Millionàr leisten, also
Vorsicht, Freunde !
 

Lesen sie die antworten

#1 Dieter Grosch
19/12/2011 - 07:08 | Warnen spam
"ThreeTrillionLightyears FromHome" schrieb im Newsbeitrag
Wie sieht nun die Wellenfunktion für ein Ensemble von Elektronen mit
bestimmtem Impuls aus?
Der einfachste Ansatz ist eine harmonischen Welle, die aus der
klassischen Wellenlehre bekannt ist

Phi_px (x,t) = A*sin( 2*Pi*x/Lamda - 2*Pi*t/T ) + B*cos(2*Pi*x/Lamba -
2*Pi*t/T )

Da haben wir ja die Wellenlànge : Lamda !

Psi_px (x,t) = A*sin( p_x*x/h_quer - 2*Pi*t/T ) + B*cos( p_x*x/h_quer
- 2*Pi*t/T )

Jetzt kann man mit p und x schön Fourier machen.



Und was sagt uns das? Nicht, dass das Elektron eine Welle ist, sondern dass
man es wie diese beschreiben kann.
Das ist nun mal so, man kann eine physikalische Gegebenheit immer mit
mehreren Ansàtzen beschreiben, denn der Ansatz sagt nichts über die Physik
aus, sondern gibt nur eine Methode an, mit der man die Physik in bestimmten
Grenzen berechnen kann.

Dieter Grosch www.grosch.homepage.t-online.de

Ähnliche fragen