Diesel-Stromerzeuger, welche Geräte kann man daran betreiben?

30/05/2008 - 23:07 von Silas Jansen | Report spam
Hallo Zusammen,

ich habe einen Diesel-Stromerzeuger mit Synchron-Generator (Drehstrom)
mit 4,1kW.

Nun habe ich mal ein paar Messungen gemacht, weil ich mir damit keine
Geràte beschàdigen möchte. Die Frequenz (50-52 Hz) und der
Effektivwert der Spannung (laut True-RMS Multimeter 230-240V) passen
ja schonmal ganz gut.
Mit dem Oszilloskop sieht das ganze erwartungsgemàß etwas anders aus.

So sieht hier die Netzspannung aus (etwa 79 Volt/div, krummer Wert
wegen Messung über Trafo):
http://img124.imageshack.us/img124/...etzeu4.jpg

Direkter Vergleich zum Generator (mit 3x560W Belastung):
http://img137.imageshack.us/img137/...ichwi9.jpg

Nochmal ganz (etwa 158,5 Volt/div):
http://img150.imageshack.us/img150/...genyn9.jpg

Mit 3x60 Watt Belastung:
http://img139.imageshack.us/img139/...genih9.jpg

Leerlauf:
http://img139.imageshack.us/img139/...geniy5.jpg

Es hat ja immerhin Ähnlichkeit mit einem Sinus, nur die
Spitzenspannung ist ein ganzes Stück höher (Netz ca. 320 Volt gegen
ca. 390 Volt von Generator).

Betrieben werden sollen damit Kühlschrànke und eine Heizungsanlage.
Die Steuerung hat ein konventionelles Netzteil mit Trafo und
Linearreglern.
Was meint ihr? Ist der Betrieb bedenkenlos möglich?

Danke für eure Antworten!

Gruß
Silas
 

Lesen sie die antworten

#1 Werner Holtfreter
30/05/2008 - 23:19 | Warnen spam
Silas Jansen wrote:

Betrieben werden sollen damit Kühlschrànke



Schau, ob sie anlaufen. Vorallem wenn mehrere gleichzeitig starten.
Die haben meist einen sehr hohen Anlaufstrom. Sonst aber sicher
eine unempfindliche Last.

und eine Heizungsanlage. Die Steuerung hat ein konventionelles
Netzteil mit Trafo und Linearreglern.



Die Ladeelkos werden aufgeladen entsprechend dem Spitzenwert. Aber
soviel Reserve sollte in einer seriösen Dimensionierung schon sein.

Ich würde es anschließen.
Gruß Werner
"Ich rate jedem, mich nicht als permanenten Verfassungsbrecher zu
verleumden." Bundesinnenminister Dr. jur. Wolfgang Schàuble

Ähnliche fragen