Dieter Heidorn und die dynamische Gravitationstheorie

15/05/2011 - 14:15 von Dieter Grosch | Report spam
Dieter Heidorn benutzt ja eine ganze eigene Homepage zur Beweisführung, um
meiner dynamischen Gravitationstheorie DGT widerlegen zu wollen.

www.dlheidorn.homepage.t-online.de/Physik/

So beschreibt er zwar die von mir angegebenen Elementarteilchen nach meiner
Stöchiometrie als Cluster meines einen "elementaren Teilchens" eT, führt
aber für die Gleichung

e+ + e- > my+ + my-

nicht die Stöchiometrie ein, sondern behauptet, da aus 1 e+ und 1 e- eben
1 my+ und 1 my- ensteht und my aus 3 eT besteht, wàre damit die DGT
widerlegt. Dabei hat er noch nicht einmal die obige Gleichung experimentell
bewiesen, denn das gelingt nur, wenn die Anzahl der bei einem
Kollisionsexperiment erzeugten Myonen mindestenz genau so groß ist, wie ein
1/3 der eingestrahlten e+ und e-, weil nur dann zweifelsfrei bestà#tigt
ist, daß nicht aus 3 eT ein my gebildet werden kann.

Da aber eine so hohe Myonen-Ausbeute bis heute bei noch keinem
Kollisionsexperiment gefunden wurde, ist sein Beweisführung nur
Wunschdenken, statt eine Widerlegung der DGT

Dieter Heidorn verwendet eben nur bekannte unbewiesene Behauptungen, statt
selber logisch zu denken.So macht er es bei allen seinen Diskussionen, er
benutzt bekannte Erklàrungen ohne sie selber zu überprüfen.


Dieter Grosch www.grosch.homepage.t-online.de
 

Lesen sie die antworten

#1 Volkmar Rau
16/05/2011 - 15:24 | Warnen spam
Am 15.05.2011 14:15, schrieb Dieter Grosch:
Dieter Heidorn benutzt ja eine ganze eigene Homepage zur Beweisführung, um
meiner dynamischen Gravitationstheorie DGT widerlegen zu wollen.

www.dlheidorn.homepage.t-online.de/Physik/



Führt ins Nirvana der Link, war zu erwarten.

Ähnliche fragen