Forums Neueste Beiträge
 

dietlibc als glibc-Ersatz

25/11/2009 - 20:38 von Markus Wichmann | Report spam
Hi all,

ich habe jetzt mal wieder versucht, ein Linux from Scratch zu basteln,
habe aber aufgegeben, weil die glibc einfach nicht erneut kompilieren
wollte (was ich sogar die ersten paar mal hingenommen habe, aber als er
dann die Version irgend eines pthread-Symbols nicht in der Symboltabelle
für ld.so gefunden hat, ging mir die Sache zu weit).

So hab ich mir einfach die dietlibc geschnappt und siehe da: Es ließen
sich sogar ausführbare Dateien damit erstellen. Es hat ein bisschen
gedauert, herauszubekommen, dass der dynamische Linker nun
"/lib/libdl.so" heißt, aber gut, das hab ich irgendwann mitbekommen.

Gut, aber dass ich die Kompilierung manuell hinbekommen habe, muss ja
nix heißen. Dummerweise ist der gcc viel zu sehr auf die glibc fixiert:
Er sucht standardmàßig nur nach /usr/lib/crt*.o.

Die dietlibc bringt viele Startdateien mit. Und zwar sind da:
/lib/start.o (für jede Ausführbare), /lib/dyn_{start,stop}.o (für
dynamisch gelinkte Ausführbare) und /lib/dyn_so_{start,stop}.o (für
Shared Libs).

Irgend eine Idee, wie ich jetzt den gcc dazu bringe, bei der
Kommandozeile

gcc -o prog prog.c

die richtigen Startdateien einzulinken?

Tschö,
Markus
Nur weil ein Genie nix reißt, muß ja nun nicht gleich jeder Idiot
pausieren... Bully hats ja auch geschafft.
 

Lesen sie die antworten

#1 Burkhard Ott
25/11/2009 - 21:13 | Warnen spam
On Wed, 25 Nov 2009 20:38:20 +0100, Markus Wichmann wrote:


Die dietlibc bringt viele Startdateien mit. Und zwar sind da:
/lib/start.o (für jede Ausführbare), /lib/dyn_{start,stop}.o (für
dynamisch gelinkte Ausführbare) und /lib/dyn_so_{start,stop}.o (für
Shared Libs).

Irgend eine Idee, wie ich jetzt den gcc dazu bringe, bei der
Kommandozeile

gcc -o prog prog.c

die richtigen Startdateien einzulinken?

Tschö,
Markus



gcc -ldyn_start -o prog prog.c

sollte reichen

cheers

Ähnliche fragen