Differentielle Uebertragung mit einer Leitung

08/01/2014 - 18:13 von Tobias Baumann | Report spam
Guten Abend,

ich sitze gerade vor einem Projekt bei dem ich eine differentielle
Datenuebertragung so umbauen moechte, dass ich nur eine Leitung
verwenden muss.

Etwas exakter geht es dabei um Gigabit Transceiver, welche ueber ein
differentielles Leitungspaar Daten mit 6 Gbps zwischen 2 FPGAs (Xilinx
Virtex 6) austauschen. Das ganze war bisher aehnlich einer HD-SDI (bzw.
3G-SDI) Schnittstelle aufgebaut und funktioniert mit den entsprechenden
Equalizer und Driver ICs hervorragend. Nun soll die Uebertragung von 3G
auf 6G erhoeht werden, was allerdings die Chips nicht mehr mitmachen.

Daher hatte ich gehofft, dass die entsprechenden Chips durch eine
direkte Verdrahtung irgendwie ersetzt werden koennen. Als Physiker mit
geringer Elektronikpraxis (schon garnicht im High-Speed Bereich) hab ich
leider nicht einmal einen Ansatzpunkt, wie ich das ganze aufbauen soll.
Bisher weiss ich nur, dass eine direkte Verdrahtung von TXP nach RXP und
offenen TXN und RXN nicht funktioniert, ebensowenig mit einer
Terminierung von TXN mit einem AC Cap und 50Ohm gegen GND.

Vielleicht hat jemand eine gute Idee, wie ich das testweise aufbauen
koennte.

Vielen Dank und beste Gruesse
Tobi
 

Lesen sie die antworten

#1 all2001
08/01/2014 - 19:44 | Warnen spam
On 08 Jan 14 at group /de/sci/electronics in article lak0uv$a77$
(Tobias Baumann) wrote:

Guten Abend,

ich sitze gerade vor einem Projekt bei dem ich eine differentielle
Datenuebertragung so umbauen moechte, dass ich nur eine Leitung
verwenden muss.



Regen -> Traufe?

Etwas exakter geht es dabei um Gigabit Transceiver, welche ueber ein
differentielles Leitungspaar Daten mit 6 Gbps zwischen 2 FPGAs (Xilinx
[...]
Daher hatte ich gehofft, dass die entsprechenden Chips durch eine
direkte Verdrahtung irgendwie ersetzt werden koennen. Als Physiker mit
geringer Elektronikpraxis (schon garnicht im High-Speed Bereich) hab
ich leider nicht einmal einen Ansatzpunkt, wie ich das ganze aufbauen
soll.



Aber Leitungstheorie bzw. Ausbreitung auf Leitungen solltest Du schon
verstehen/wissen.

Bisher weiss ich nur, dass eine direkte Verdrahtung von TXP nach
RXP und offenen TXN und RXN nicht funktioniert, ebensowenig mit einer
Terminierung von TXN mit einem AC Cap und 50Ohm gegen GND.



Du hast nicht kapiert, warum man Leitungstreiber und Abschlüsse braucht.
(Leitungsgeführte) Wellen haben halt gewisse physikalische Gesetze zu
beachten.

Vielleicht hat jemand eine gute Idee, wie ich das testweise aufbauen
koennte.



Dat geht nicht. Was glaubste wohl, was differentielle
Übertragungsverfahren für Vorteile haben? Meinst Du, die machen den
Zirkus mit Doppeladern, Treibern und Receivern nur aus Jux und Dollerei?

Ohne den Klimbores ist schon nach wenigen Zentimetern Ende im Gelànde.



Saludos (an alle Vernünftigen, Rest sh. sig)
Wolfgang

Wolfgang Allinger, anerkannter Trollallergiker :) reply Adresse gesetzt!
Ich diskutiere zukünftig weniger mit Idioten, denn sie ziehen mich auf
ihr Niveau herunter und schlagen mich dort mit ihrer Erfahrung! :p
(lt. alter usenet Weisheit) iPod, iPhone, iPad, iTunes, iRak, iDiot

Ähnliche fragen