Digital Reasoning entwickelt beträchtliches Kundenpotenzial im Finanzdienstleistungssektor

25/04/2015 - 12:24 von Business Wire

Digital Reasoning entwickelt beträchtliches Kundenpotenzial im FinanzdienstleistungssektorÜberwachungslösung der nächsten Generation für elektronische Kommunikation angekündigt.

Digital Reasoning, ein führendes Unternehmen im Cognitive Computing hat heute ein beträchtliches Kundenpotential im Finanzdienstleistungssektor vorhergesagt und die unmittelbar bevorstehende Veröffentlichung seiner Lösung der nächsten Generation für elektronische Kommunikation (eComms), Synthesys® 3.10 angekündigt. Die Lösung verändert von Grund auf die Art und Weise, auf die Unternehmen die Mitarbeiterkommunikation überwachen und überprüfen, indem sie sich eine lernfähige Technologie zu Nutzen macht, die menschliche Sprachdaten analysieren und verarbeiten kann. So können wertvolle Einsichten zu Risiken und Chancen gewonnen werden.

Die Synthesys-Release erfolgt in einer Zeit, in der globale Finanzinstitute neue Technologien ausloten, um Risiken entgegenzuwirken, die mit schändlichem Mitarbeiterverhalten in Verbindung stehen, wie zum Beispiel Marktmanipulation, Insidergeschäfte, Fehlverhalten und verschiedene andere Arten von drohenden Insiderdelikten. Die Überprüfung systemischer Vorfälle wie Betrug und Missbrauch hinsichtlich Finanzrichtlinien zeigt, dass Schlüsselindikatoren von Fehlverhalten oft von traditionellen Überwachungsprozessen und -systemen übersehen werden. Dies kann zu einer Serie vermeidbarer Zwischenfälle führen — doch von Finanzinstitutionen ist nicht zu erwarten, durch die Einstellung von mehr Compliance-Analysten und -Ermittlern mit der wachsenden Masse an Fehlalarmen und übersehenen Warnhinweisen Schritt zu halten. Der heutige Technologiestand im Cognitive Computing ermöglicht es, zum Aufdecken krimineller und anormaler Verhaltensweisen Erkenntnisse aus elektronischen Kommunikationsdaten zu gewinnen, die weit über die Analyse sozialer Netzwerke und schlüsselwortbasierte Alarmsignale hinaus gehen. Finanzeinrichtungen vertrauen immer mehr auf Digital Reasoning und Synthesys, um ein besseres Verständnis dieser Erkenntnisse zu gewinnen und entsprechende Maßnahmen zu ergreifen.

„Digital Reasoning bietet eine topmoderne eComms-Überwachungs-Funktion an, die auf der Analyse von Inhalt, Kontext und Mitarbeiterbeziehungen basiert," sagte Will Davis, Globaler Leiter für Compliance und Operational Risk Control Technology bei UBS. "Das ermöglicht es uns, bei der Identifizierung möglicher unternehmensweiter Risiken die Initiative zu ergreifen und permanent aus den Ergebnissen der Überwachung zu lernen. Wir glauben, dass dies im Vergleich zu normalen lexikonbasierten Überwachungsprogrammen einen Effizienz- und Präzisionsvorteil bietet."

Vincent Tortorella, Chief Compliance and Surveillance Officer bei Point72, sagte: „Mit Synthesys steht unserem Team das nötige Werkzeug zur Verfügung, um potentielle Probleme zu entdecken und entsprechend zu handeln, bevor sie zu tatsächlichen Problemen werden. Die Nutzung eines lernfähigen Systems, das sich an wandelnde Verhaltensweisen anpassen kann, bringt Point72 in eine bessere Lage, um sich gegen Reputations- und regulatorische Risiken zu verteidigen."

Rob Metcalf, Präsident von Digital Reasoning, erklärte: „Wir haben ein unglaubliches Kundenpotential hinsichtlich unseres proaktiven Compliance-Angebots festgestellt. Elektronische Kommunikation ist der wichtigste Indikator für menschenbasierte Risiken. Die Cognitive-Computing-Plattform von Digital Reasoning minimiert Risiken und verringert Betriebskosten bei der Überwachung von E-Mail, Chat und Transkriptionen mündlicher Kommunikation.

Zu den Schlüsselfunktionen von Synthesys 3.10 gehört:

  • Überwachungsapplikation: Ein neuer Workflow erlaubt es Analysten und Managern, in eComms festgestellte Verletzungen von Richtlinien zu managen, zu sichten und im Notfall direkt einzugreifen und zu ahnden.
    • Analyst Queue: Stellt Compliance-Analysten die Funktion zur Verfügung, zur besseren eComms-Überwachung systemgenerierte Warnungen zu überprüfen.
    • Action Pending Queue: Liste unbearbeiteter Warnungen, bei denen Handlungsbedarf besteht.
    • Dashboard: Stellt Compliance-Analysten die Funktion zur Verfügung, die Warnungsliste, unbearbeitete Warnungen und die Leistung der Compliance-Analysten zu überprüfen.
    • Search: Stellt eine Volltextsuche-Funktion zur Verfügung, die es Analysten zur Verbesserung von Ermittlungen und der eComms-Überwachung ermöglicht, Ad-hoc-Suchen durchzuführen.
  • Chat: Analyse und Korrelierung von Mitarbeiterkommunikation über mehrere Instant-Messaging-Plattformen hinweg.
  • Sentiment: Topmoderne Sentiment-Analyse zur Identifizierung des Gefühlsinhalts eines Satzes von stark negativ bis stark positiv.
  • Disclaimer-Erkennung: Effiziente Identifizierung und Eliminierung von Disclaimern in/aus eComms-Analysen durch lernfähige Technologie.
  • Referenzdaten: Ermöglicht Import von Referenzdaten aus HR-Systemen, CRM und anderen Systemen, die Kontext für die eComms-Analyse bieten können.
  • Systemadministration: Neues Nutzerinterface, um zentral Knowledge Graphs zu managen, inklusive Systemkonfiguration, Anwendungseinstellungen und Datenimport.

Digital Reasoning wird Synthesys auf der FINRA 2015 Annual Conference in Washington, D.C. (USA) vom 27.-29. Mai vorführen.

Über Digital Reasoning

Digital Reasoning bietet vertrauenswürdiges Cognitive Computing für eine bessere Welt. Erfahren Sie mehr unter http://www.digitalreasoning.com und folgen Sie uns auf Twitter unter @dreasoning.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts :

Digital Reasoning
Jason Beck, 615-567-8633
jason.beck@digitalreasoning.com


Source(s) : Digital Reasoning