Digitale Audiosammlung organisieren

01/06/2014 - 12:50 von Ralph Aichinger | Report spam
Wahrscheinlich geht es vielen von euch wie mir: Ich hab einiges
An Bestànden von LPs und CDs, auch MCs, aber in den letzten Jahren
sind vor allem die digitalen Files ohne physischen Tràger mehr
geworden.

Mein Problem: Ich finde es irrsinnig làstig da irgendwo ein
sinnvolles System zur Archivierung reinzubringen. Bei mir ist
das eher ein Chaos im Moment.

Ich möchte wenn es geht nicht an ein Programm zur Organisation
(wie z.B. Itunes) gefesselt sein, sondern einfach einen "Ordner"
mit einer Baumhierarchie haben, z.B. Genre/Künstler/Album/Titel,
und nach Möglichkeit ein Skript das physische CDs ausliest und
in diese Hierarchie einfügt.

Und dann fangen die Probleme mit den diversen MP3s an, die rumliegen:
Oft schlecht oder zumindest nicht einheitlich getaggt, selten ganze
Alben sondern einzelne Titel, manches doppelt ...

Man könnte vermutlich Wochen alleine ins saubere Taggen investieren.

Ein weiteres Problem sind die Hörspiele, davon hab ich einige auf
der Platte. Die muß man irgendwie "sonderbehandeln", damit sie
nicht beim Zufallsabspielen in den Shuffle-Modus gelangen.

Wie schafft ihr es, eure digitale Audiosammlung "unter Kontrolle"
zu halten? Mich interessieren sowohl technische implementierungen
als auch Herangehensweisen der Organisation wie z.B. was ihr macht
wenn ihr 10 neue Dateien "einsortieren" sollt. Kommt dazu, daß nicht
nur ich Material gesammelt habe, sondern auch meine Freundin, also
alles zusammenwerfen? Getrennt organisieren?

Verwendet ihr ein fertiges Programm wie iTunes zur Organisation?
Oder habt ihr eine sauber geführte Ordnerhierarchie?
Oder hab ihr wie ich einen wust von halb-organisierten
Verzeichnissen mit einem mittleren Grad an Tagging (also ein
Chaos ;)?

/ralph
 

Lesen sie die antworten

#1 Werner Tann
01/06/2014 - 13:46 | Warnen spam
Ralph Aichinger schrieb:

Wie schafft ihr es, eure digitale Audiosammlung "unter Kontrolle"
zu halten? Mich interessieren sowohl technische implementierungen
als auch Herangehensweisen der Organisation wie z.B. was ihr macht
wenn ihr 10 neue Dateien "einsortieren" sollt.



Ich habe zu 99% Alben und keine herumfliegenden, einzelnen
mp3-Dateien. Dazu kommt, daß alle meine mp3s auf CD gebrannt sind,
weil ich nicht vom PC aus abspielen will/kann. Das bedeutet, ich lasse
einfach immer die Datentràger (Press-CDs und gebrannte CDs) von meinem
Katalogisierungsprogramm einlesen. Die automatische Abfrage der CDDB
funktioniert in den meisten Fàllen, und das Album ist damit erfaßt.

Der Vorteil gegenüber "Ordnerstrukturen" ist der, daß das
softwaregestützte Vorgehen eine Datenbank beinhaltet ... mit allen
Vorzügen einer Datenbank. Ich kann mir z. B. jederzeit eine Liste
ausdrucken, sortiert nach unterschiedlichen Kriterien, etwa Name des
Interpreten oder Erscheinungsjahr oder Ablageort auf der HD.

Kommt dazu, daß nicht
nur ich Material gesammelt habe, sondern auch meine Freundin, also
alles zusammenwerfen? Getrennt organisieren?



Das kannst Du Dir doch nur selber beantworten. Wenn Du die Bestànde
zusammenwirfst, sollte gekennzeichnet werden, wem was gehört. Sonst
ist im Fall einer Trennung der Katalog für beide nutzlos, weil zig
Eintràge drinnen sind, deren Titel dann nicht mehr greifbar sind.

Verwendet ihr ein fertiges Programm wie iTunes zur Organisation?



Music Library
http://www.wensoftware.com/

Verzeichnissen mit einem mittleren Grad an Tagging (also ein
Chaos ;)?



Die mp3s müssen nicht getaggt sein, wenn ich die Selbstgebrannten mit
CDDB einlese.

Für Deine Zwecke (viele einzelne mp3s) ist aber vermutlich eine
Ordnerstruktur besser als Software. Lege die mp3s nach Interpret und
Song/Albumtitel ab. Und die Directories làßt Du dir mit Directory
Printer auslesen. Das Programm erstellt prima Listen aller Ordner.
http://www.heise.de/download/direct...11466.html

Ähnliche fragen