Disk-Image und harte Links

22/11/2009 - 17:11 von Georg Maaß | Report spam
Hallo,

kann man in einem Disk Image, das neben anderen Dateisystemen auch HFS+
enthàlt, auch harte Links verwenden, um Zeugs, das für verschiedene
Plattformen (dargestellt durch unterschiedliche Dateisysteme) zwar
inhaltlich gleich ist, aber im Verzeichnisbaum an unterschiedlicher
Stelle liegt über einen harten Link (also kein symlink und auch kein
Alias) für den Mac dort erscheinen zu lassen, wo er es gerne hàtte.

Wenn sowas geht, wie macht man das? Ich vermute mal, daß wenn es
überhaupt geht, wohl diskutil einen Parameter anbieten müßte, um sowas
zu machen. Vielleicht habe ich den ja nur noch nicht entdeckt. Ein
ISO-Image ergànzt um HFS+, UDF und Joliet ist ja read-only, so ich dort
also nicht mit ln nachtràglich noch harte Links einbauen kann. Sinn der
Überlegung ist, redundante Daten vermeiden.
 

Lesen sie die antworten

#1 spamfalle2
23/11/2009 - 21:59 | Warnen spam
Georg Maaß wrote:

Wenn sowas geht, wie macht man das?



Toast kann sowas out-of-the-box.
Wir haben damit früher (*) regelmàßig Hybrid-CDs gebaut, welche eine
HFS-Partition für Macs und eben für Windows-PCs was anderes hatte
(FAT?). Die gemeinsamen/identischen Dateien waren auch wirklich nur
einmal auf der CD. Das ging, weil das Root-Directory von HFS und (FAT?)
eben nicht auf denselben Blöcken lag.


(*) schon zu MacOS 8 -Zeiten.

In a world without walls and fences,
who needs windows and gates?

Ähnliche fragen