Disperionsrelation von Oberflächenplasmonen und quasistatische Näherung

18/05/2010 - 16:02 von Frank | Report spam
Hallo,

berechnet man mit den vollen Maxwell-Gleichungen die Dispersionsrelation
für Oberflàchenplasmonpolaritonen erhàlt man ja im Plasma-Modell und im
Grenzfall großer lateraler Wellenzahl für die Frequenz
Plasmafrequenz/sqrt(2) (Plot z.B.
http://upload.wikimedia.org/wikiped...onship.png
).

Mein Frage ist jetzt wieso erhàlt man im quasistatischen Grenzfall auch
Plasmafrequenz/sqrt(2), also den Grenzfall großer Wellenzahlen. Ich
hàtte gedacht, dass man im quasistatischen Grenzfall eher den Fall
kleiner Wellenvektoren erhàlt, da ich dachte, dass der quasistatische
Fall dem Fall unendlicher Lichtgeschwindigkeit und damit kleiner
Wellenzahl (=Frequenz/c) entspricht.

Kann mir jemand sagen, wo mein Fehler liegt?

Vielen Dank
Frank
 

Lesen sie die antworten

#1 DerNameDerFrau
18/05/2010 - 19:46 | Warnen spam
On 18 Mai, 16:02, Frank wrote:
Hallo,

berechnet man mit den vollen Maxwell-Gleichungen die Dispersionsrelation
für Oberflàchenplasmonpolaritonen erhàlt man ja im Plasma-Modell und im
Grenzfall großer lateraler Wellenzahl für die Frequenz
Plasmafrequenz/sqrt(2) (Plot z.B.http://upload.wikimedia.org/wikiped...ionship...
).

Mein Frage ist jetzt wieso erhàlt man im quasistatischen Grenzfall auch
Plasmafrequenz/sqrt(2), also den Grenzfall großer Wellenzahlen. Ich
hàtte gedacht, dass man im quasistatischen Grenzfall eher den Fall
kleiner Wellenvektoren erhàlt, da ich dachte, dass der quasistatische
Fall dem Fall unendlicher Lichtgeschwindigkeit und damit kleiner
Wellenzahl (=Frequenz/c) entspricht.

Kann mir jemand sagen, wo mein Fehler liegt?

Vielen Dank
Frank





Wo ist das Schwein Robert Rohling !

Wo hat er sich versteckt !

Ähnliche fragen