Display, welches *einfach* via GPIO angesteuert werden kann?

22/08/2013 - 23:37 von Manuel Reimer | Report spam
Hallo,

ich bin hier so langsam kurz vor'm Aufgeben.

Ich würde an ein Embedded-Linux-Board gerne ein kleines zweizeiliges
Textdisplay bauen.

Ich habe dieses hier da:
http://en.gnublin.org/index.php/GNU...e-LCD_2x16

Und hoffte, dass ich selbiges einfach auf die von mir verwendete
Plattform umbauen könnte:

https://www.olimex.com/Products/OLi...Xino-MAXI/

Allerdings geht das eben leider nicht so einfach. Alles, was wirklich
funktioniert, sind GPIO-Pins, die ich "High" oder "Low" setzen kann. Für
SPI fehlt wohl das unterstützende Kernel-Modul.

Aktuell weiß ich nichtmal mit welcher GPIO-Nummer ich welchen Pin
steuere und welche Pins überhaupt steuerbar sind.

Da mir bei einer solchen Basis SPI zu kompliziert scheint die Frage:
Gibt es etwas wirklich einfaches das man über ein paar einzelne
setzbare/löschbare Bits zum Text-Anzeigen bewegen kann?

Danke im Voraus

Gruß

Manuel
 

Lesen sie die antworten

#1 Heiko Nocon
23/08/2013 - 06:21 | Warnen spam
Manuel Reimer wrote:

Da mir bei einer solchen Basis SPI zu kompliziert scheint



Ist es aber nicht.

SPI ist als synchrones Protokoll auf Master-Seite nicht timingkritisch,
es kann also auch mal ein wenig ungleichmàßig laufen, solange die
Maximalfrequenz nicht überschritten wird.

Das macht es leicht, auch unter Nicht-Echtzeitbedingungen einen
funktionierenden Master mit Bit-Banging zu realisieren. Viel leichter,
als es z.B. wàre, asynchrone Protokolle wie etwa RS232 unter denselben
Umstànden zu realisieren.

Alternativ könntest du auch die allseits bekannten Displays nach
"Industriestandard" einsetzen, also die HD44780-kompatiblen. Deren
Protokoll ist ebenfalls synchron, hat also auch die Eigenschaft,
beliebig langsamer sein zu können.

Ich bin der Meinung, daß SPI von der Programmierung her deutlich
einfacher ist, es gibt nur zwei verschiedene Zeiten, deren Minimalwerte
einzuhalten sind. Bei den HD44780 sind es viel mehr verschiedene Zeiten,
die einzuhalten sind und diese sind abhàngig vom gesendeten Kommando, es
ist also nicht möglich, den Protokoll-Layer vom Anwendungs-Layer zu
trennen.

Nö, SPI ist wirklich deutlich einfacher. Und obendrein universeller,
denn wenn der Protokoll-Layer erstmal steht, kann man auch andere Sachen
als Displays darüber betreiben. Und, last but not least: man braucht
auch weniger Pins als für HD44780, nàmlich im jeweiligen Minimum nur
drei statt sechs.

Ähnliche fragen