Distri-Empfehlung gesucht

27/07/2009 - 18:13 von Ruediger Lahl | Report spam
Hallo zusammen

Eine àltere Userin benutzt ein altes Dell Latitude C400 mit Win2k als
OS. Dieses wird ja bekanntlich nicht mehr lange von MS supported, so
dass man sich mal Gedanken darüber machen sollte, was da als nàchstes
drauf werkeln soll. Neuere MS-OSe kommen nicht in Frage, da nur ein
Pentium III-M mit 512 MB-RAM zur Verfügung stehen, also muss ein Linux her.

Es sollte also gut zu der Hardware passen(das Notebook hat ein externes
CD-Laufwerk mit Dell-eigener Schnittstelle) und die Userin nicht durch
all zu fremde Bedienung abschrecken. Fensterbedienung also
gleich/àhnlich Win2k, wobei die Optik ruhig etwas schicker sein darf als
die von Win2k.

Das Linux soll keine 5000 Programme mitbringen, das was es hat, aber
möglichst automatisch aktualisieren. Hauptsàchlich wird das Teil für
Mail(Thunderbird), Internet(FireFox) und Fotos anschauen benötigt.
Fotobetrachter sollte möglichst IrfanView-kompatible sein.
PDF/DOC/XLS/PPS sollten auch 'out of the box' darstellbar sein und eine
kleine Textverarbeitung würde das Programmpaket schon fast
komplettieren. Alle Programme müssen sich mit der Maus bedienen lassen.
Die GUI muss durchgàngig deutschsprachig sein.

http://www.die-schembergs.de/index....r-senioren habe ich
schon gefunden. Was könnte man sonst noch nehmen?
bis denne
 

Lesen sie die antworten

#1 Ralph Aichinger
27/07/2009 - 18:25 | Warnen spam
Ruediger Lahl wrote:
drauf werkeln soll. Neuere MS-OSe kommen nicht in Frage, da nur ein
Pentium III-M mit 512 MB-RAM zur Verfügung stehen, also muss ein Linux her.

Es sollte also gut zu der Hardware passen(das Notebook hat ein externes
CD-Laufwerk mit Dell-eigener Schnittstelle) und die Userin nicht durch
all zu fremde Bedienung abschrecken. Fensterbedienung also
gleich/àhnlich Win2k, wobei die Optik ruhig etwas schicker sein darf als
die von Win2k.



Meine erste Wahl wàre Ubuntu, meine zweite Fedora.

In dieser Anwendung kommt es IMHO vor allem auf einfache Bedienbarkeit
(Usability) an, und das bieten IMHO diese beiden Distributionen am
ehesten. Beide bringen den sehr benutzerfreundlichen Desktop Gnome
mit, der sich weniger an den technischen, sondern auch an den nicht
so erfahrenen Anwender wendet.

IMHO ist ganz besonders Ubuntu auf eine durchgàngig einfache
Bedienung optimiet.

Beide sollten eigentlich auf dem Rechner laufen, soweit man das
ohne Probieren sagen kann. Das gilt aber vermutlich für alle
aktuellen Distributionen.

/ralph
http://www.flickr.com/photos/sooperkuh/

Ähnliche fragen