Diverses: 40sig und Headerfolding, 40tude unter Linux

23/10/2008 - 12:52 von Harald Maedl | Report spam
Ich habe gestern mal 40tude auf einen Schleppi installiert. Für
Wolfgang, der mal irgendwann im Juni nachgefragt hatte: 40tude macht
unter Vista keinerlei Probleme.
Das Original installiert, dann den gesamten Ordner übers Netzwerk
rüberkopiert, bei Skripten und ini-Dateien den Pfad angepasst, gpg4win
installiert, daneben die Kommandozeilenversion, den Schlüsselbund
rüberkopiert, die Pfade in winpt angepasst und "schon" hat es beinahe
geklappt: Ja - ja, wenn ich nicht vergessen hàtte, dass "sign" nicht bei
gefoldeten Headern làuft (und auch nicht; wenn man "Sign" schreibt;-))
Warum eigentlich nicht, wo ist das Problem mit dem Headerfolding? Hat
mal einer zufàllig gerade eine Mid zur Hand, wo man das nachlesen kann?

Das nàchste, was ich versuche werde, ist 40tude unter einem
Linux-Derivat, vermutlich Ubuntu unter Wine zum Laufen zu bekommen, da
ich mittelfristig generell umstellen möchte. Restlos glücklich bin ich
momentan mit Ubuntu noch nicht. Das, was ich bis jetzt am eigenen Leib
erfahren konnte, ist, dass bei einer Dual-Boot Konfiguration der
Partitionsmanager gparted ziemlich buggy ist. Ich wünsche mir mein altes
fdisk zurück ,mit welchem auch "dirty 'Partitioniering'" möglich war,
nur mit der Möglichkeit NTFS-, Reiser-, ext3-Partitionen anlegen zu
können;-). Nun ja, das nur BTW.
Hat jemand Erfahrung mit 40tude unter Wine oder muss mich tatsàchlich
mit Inn abquàlen? Es wàre schön, wenn man dabei auf den gleichen Bestand
zurückgreifen könnte. Am liebsten wàre es mir, wenn man unter Linux die
bisher installierte Version aufrufen könnte. Über Tipps hierzu würde ich
mich freuen.


Grüße
Harald
 

Lesen sie die antworten

#1 Jürgen Schmadlak
23/10/2008 - 13:33 | Warnen spam
Harald Maedl wrote:

Partitionsmanager gparted ziemlich buggy ist. Ich wünsche mir mein altes
fdisk zurück ,mit welchem auch "dirty 'Partitioniering'" möglich war,
nur mit der Möglichkeit NTFS-, Reiser-, ext3-Partitionen anlegen zu
können;-). Nun ja, das nur BTW.



parted. GUI ist für Màdls :-).

Hat jemand Erfahrung mit 40tude unter Wine oder muss mich tatsàchlich
mit Inn abquàlen? Es wàre schön, wenn man dabei auf den gleichen Bestand
zurückgreifen könnte. Am liebsten wàre es mir, wenn man unter Linux die
bisher installierte Version aufrufen könnte. Über Tipps hierzu würde ich
mich freuen.



Wolfgang (wer sonst?) hatte das mal eine Zeitlang laufen. Ob es
funktioniert ist sehr stark von der verwendeten Wine Version
abhàngig. Mit den aktuellen Versionen von <http://www.winehq.org/>
hat man in der Regel weniger Probleme als mit den Versionen der
Distribution.

Meine *persönliche* Meinung: Wine sucks!

Wenn ich schon Linux verwende, dann auch einen zum OS passenden
Newsreader. Entweder einen *richtigen* (tin, slrn) oder für
"Klicker" halt Thunderbird (ja, ich kenne die Màngel von TB als NUA
sehr genau).

Inn als NNTP ist für Netzwerke < 25 User oversize. Ein Leafnode tut
es da auch.

Satisfy your thirst for life!
NP: -

Ähnliche fragen