DLNA bringt VidiPath-Zertifizierungsprogramm für Einzelhandelsprodukte heraus, die Abo-TV unterstützen

11/09/2014 - 16:20 von Business Wire

DLNA bringt VidiPath-Zertifizierungsprogramm für Einzelhandelsprodukte heraus, die Abo-TV unterstützenServiceanbieter und Hersteller von Verbraucherelektronik entscheiden sich für Marke VidiPath™ zur Identifizierung von Produkten Nachrichten-Highlights: Abonnenten werden angeregt, beim Kauf von Einzelhandelsgeräten auf den neuen Markennamen VidiPath zu achten; auf den Geräten kann man das komplette Angebot der Service-Provider zu Hause auf vielen verschiedenen Bildschirmen ansehen. Bisher wurden Richtlinien unter dem Namen CVP-2 über eine enge Zusammenarbeit zwischen den Serviceanbietern und den Herstellern von Verbraucherelektronikartikeln (CE, consumer electronics) entwickelt. Über 15 Unternehmen haben zur Vorbereitung auf die Zertifizierung bereits mit Vorabtests ihrer Produkte begonnen..

IBC (Halle 14, Stand L22) – Die Digital Living Network Alliance (DLNA®) veröffentlichte heute das Zertifizierungsprogramm VidiPath für Einzelhandels-Verbraucherelektronikartikel, die die Richtlinien der Organisation für die Nutzung von Abonnement-Fernsehangeboten unterstützen. Die Richtlinien haben den neuen, verbraucherfreundlichen Markennamen VidiPath bekommen, der gewählt wurde, um Abo-TV-Kunden die Suche nach Produkten zu erleichtern, die ihren Bedarf für die problemlose Wiedergabe der von ihren Service-Providern angebotenen Inhalte auf mehreren Geräteplattformen zu Hause erfüllen.

Die DLNA wird auf der IBC vom 12.-16. September 2014 im Messe- und Kongresszentrum RAI in Amsterdam an Stand #L22, Halle „Content Everywhere“ Produkte vorstellen, die ihre VidiPath-Richtlinien unterstützen und Details über ihre Zertifizierungs- und Markenprogramme bekannt geben.

„Wir freuen uns sehr über die Veröffentlichung des VidiPath-Zertifizierungsprogramms und gratulieren dem Service-Provider und den CE-Mitgliedern zur Konzeption des verbraucherfreundlichen Markennamens VidiPath, der Auswahl und Kauf von Produkten vereinfachen wird, wenn zertifizierte Geräte gegen Ende dieses Jahres in den Handel kommen“, so Scott Lofgren, Vorsitzender und Präsident der DLNA. „Die Verbraucher werden erfahren, dass VidiPath-zertifizierte Produkte Abo-TV-Inhalte auf mehreren interoperablen Heimgeräten streamen und abspielen können, und die Anbieter werden den Markennamen VidiPath nutzen, um Services zu kennzeichnen, die auf den zertifizierten Geräten laufen.“

Für das VidiPath-Zertifizierungsprogramm der DLNA wird auf professionelle Erfahrungen aus über einem Jahrzehnt bewährter Interoperabilitätstests zurückgegriffen, die die Organisation auf über 25.000 Gerätemodellen durchgeführt hat, sodass über drei Milliarden Geräte persönliche Inhalte auf viele Gerätetypen zu Hause weitergeben können. Mit dem VidiPath-Zertifizierungsprogramm kommen zentrale Zertifizierungselemente der DLNA hinzu, die zum Testen und Validieren der erweiterten technischen Anforderungen für das Ansehen der Inhalte von Abo-TV-Sendern konzipiert wurden, darunter Digital Transmission Content Protection over Internet Protocol (DTCP-IP, Schutz der Inhalte digitaler Übertragungen über Internetprotokoll), HTML-5, Authentifizierungsfunktionen, Ferndiagnostik über IEEE 1905.1 und UPnP, Netzwerk-Energiesparmodus und anpassungsfähige Wiedergabetechnologie zur Optimierung der Streamingqualität. Außerdem werden VidiPath-zertifizierte Produkte im Verbund funktionieren und Medien an die Milliarden existierender DLNA-zertifizierter Server weitergeben. Mitglieder der Allianz haben das ganze Jahr über Produkte entwickelt, die auf die neuen Richtlinien für das Ansehen von Inhalten von Pay TV getestet wurden, um den Zertifizierungsprozess zu beschleunigen. AwoX entwickelte das erste VidiPath-Referenzgerät, einen Server, der zur Verkürzung der Markteinführungszeit zertifizierter Produkte genutzt werden kann.

„Wenn Produkte das VidiPath-Zertifizierungsprogramm abschließen und auf dem Markt eingeführt werden, sind wir in der Lage, den Kunden unsere Dienste auf einer immer größer werdenden Palette kompatibler Geräte bereitzustellen, die sie auf Grundlage ihrer speziellen Anforderungen und Präferenzen auswählen können“, sagte Ken Klaer, Senior Vice President von Comcast Cable. „VidiPath-zertifizierte Produkte werden eine standardisierte Plattform für unsere Kunden bilden, damit diese ihre Lieblingsinhalte zu Hause auf noch mehr verschiedenen Geräten ansehen können.“

„Wir sind begeistert, dass das VidiPath-Zertifizierungsprogramm jetzt angelaufen ist. Damit wird die Interoperabilität zwischen von Kabelnetzbetreibern bereitgestellten STBs und VidiPath-zertifizierten CE-Geräten erleichtert werden. Wir freuen uns auf sämtliche Vorteile, die ein wachsendes System von VidiPath-Produkten den Kabelnetzbetreibern, die bei uns Mitglied sind, und den Verbrauchern bietet“, so Tom Lookabaugh, Geschäftsführer F&E bei CableLabs.

„Die DLNA hat einen weiteren wichtigen Schritt hin zur Realisierung der Vision der FCC von einer Industrienorm zur Bereitstellung von TV-Services auf CE-Geräten unternommen“, sagte Brett L. Sappington, Forschungsleiter bei Parks Associates. „Mit ihrer Wahl einer Verbrauchermarke für Geräte, die den Zertifizierungsprozess erfolgreich abschließen, haben die nordamerikanischen Kabelnetzbetreiber ihre Absicht signalisiert, VidiPath rasch zu übernehmen. Sie haben außerdem Interesse bekundet, mit Herstellern von Verbraucherelektronik bei der Schaffung einer lebendigen Landschaft interoperabler Produkte für die Wiedergabe von Pay-TV zu Hause zusammenzuarbeiten.“

Über die VidiPath
Zertifizierung

Die Administratoren der DLNA-Zertifizierung stehen zur Verfügung, um den Mitgliedern der Allianz bei sämtlichen Aspekten der Vorbereitung auf Tests für die Zertifizierung zur Seite zu stehen. Den Mitgliedern stehen Testinstrumente zur Verfügung, die bei der Entwicklung von Produkten genutzt werden können, um die Behebung von Fehlern zu optimieren. An jedes von fünf Testlaboren (ICVs) weltweit können Produkte eingeschickt werden. Die ICVs können außerdem Vorabtestservices leisten, um die Mitglieder beim Erhalten der VidiPath-Zertifizierung zu unterstützen.

Weitere Details über die VidiPath-Richtlinien erhalten Sie, wenn Sie das DLNA-VidiPath-Weißbuch herunterladen. Klicken Sie hier, um die VidiPath-Richtlinien herunterzuladen, und hier, um mehr über das VidiPath-Zertifizierungsprogramm zu erfahren. Redakteure, die sich während der IBC 2014 mit Führungskräften der DLNA treffen wollen, wenden sich bitte an kellyp@magnetprgroup.com, um ein Briefing zu vereinbaren.

Über die DLNA

Die Digital Living Network Alliance (DLNA) ist eine Technologiestandardorganisation, die sich um Abstimmung innerhalb der Branche kümmert, um die Interoperabilität von Produkten in den vernetzten Häusern und Wohnungen von Verbrauchern voranzutreiben. Die Allianz wurde 2003 gegründet, und aktuell gehören ihr mehr als 200 Unternehmen an. Diese einmalige Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Branchen setzt auch weiterhin innovative Richtlinien um, die von Service-Providern, Elektronikherstellern und Softwareentwicklern genutzt werden, um einheitliche Leistungen in der vernetzten Wohnung bereitstellen zu können. Die Verbraucher können persönliche Inhalte auf DLNA-zertifizierten Geräten und Inhalte von Pay TV auf VidiPath-zertifizierten Geräten, darunter mobile Geräte, PCs, Set-Top-Boxen, AC-Receiver, Spielkonsolen, Fernsehgeräte u. a., unabhängig vom Hersteller weitergeben und ansehen. Die DLNA hat außerdem ein solides Zertifizierungsprogramm ins Leben gerufen, mit dem die Interoperabilität zwischen Produkten, die gemäß den Normen der Allianz hergestellt wurden, getestet und bestätigt werden kann; so kann dem Verbraucher garantiert werden, dass Geräte, die die Zeichen DLNA Certified und VidiPath Certified tragen, sich erfolgreich verbinden lassen und für den Austausch von Inhalten geeignet sind. Weitere Informationen zu der Allianz erhalten Sie unter www.dlna.org. Siehe die Facebookseite der Allianz unter www.facebook.com/dlnacertified oder auf Twitter @DLNA. Zu den führenden Mitgliedsunternehmen der DLNA zählen ACCESS, ARRIS, AwoX, Broadcom, CableLabs, Comcast, Dolby Laboratories, DTS, Intel, LG, Microsoft, Nokia, Panasonic, Samsung, Sony, Time Warner Cable und Verizon.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts :

Digital Living Network Alliance
Katie Gengler, 503-908-1115
Katie@global-dlna.org


Source(s) : Digital Living Network Alliance