DNS-Server fuer Exchange 2003 Server

31/08/2007 - 20:51 von RouvenE | Report spam
Hallo,

Ich brauche dringend fachlichen Rat:
Um Exchange Server 2003 auf meinem Windows 2003-Server zu installieren, muss
ich Active Directory (AD) installieren.

Topologie:
Der Server ist per CAT7 und die Clients (Vista) per WLAN mit dem
Internet-Router (Fritzbox) verbunden.

Um Exchange und AD betreiben zu koennen, muss ich m. E. einen DNS-Server auf
dem Server einrichten.
Auf dem Server habe ich den DNS-Dienst eingerichtet und die Reverse-Zone
eingestellt (Weiterleitung auf die DNS-Server 217.x.x.xvon 1&1).

Leider erhalten meine Clients absolut keine DNS-Zuweisung, wobei der Dienst
auf dem Server einwandfrei laeuft. Der DHCp-Server auf der Fritz-Box ist
eingeschaltet (ausgeschaltet und DHCP vom Server erbringen dasselbe
Ergebnis=keine IP und DNS-Zuweisung).

Trage ich als DNS-Server die Adresse des Servers ein, ist Internetzugriff
nicht moeglich. Tausche ich den Eintrag gegen die IP-Adresse der Fritzbox,
so laesst sich problemlos surfen.

Ist es moeglich, dass die Fritzbox saemtliche DNS-Anfragen zum Server
blockiert ? Oder laeuft auf der Box gar ein (nicht abschaltbarer) DNS-Server
?

Liege ich damit richtig, dass die IP-Adresse vom Fritzbox-DHCP-Dienst (oder
Server) und die DNS zwingend vom Server bezogen werden kann, um Exchange und
AD einzusetzen? Oder gibt es andere Moeglichkeiten ?

Ich verzweifle momentan. Warum beziehen die Clients keine DNS-Informationen
?

Besten Dank, RouvenE
 

Lesen sie die antworten

#1 Rudolf Meier
01/09/2007 - 12:24 | Warnen spam
Hallo

Ich brauche dringend fachlichen Rat:
Um Exchange Server 2003 auf meinem Windows 2003-Server zu installieren,
muss ich Active Directory (AD) installieren.

Topologie:
Der Server ist per CAT7 und die Clients (Vista) per WLAN mit dem
Internet-Router (Fritzbox) verbunden.

Um Exchange und AD betreiben zu koennen, muss ich m. E. einen DNS-Server
auf dem Server einrichten.



Richtig. Ohne DNS kein AD. Das ist zwingend nötig. Der Exchange selber... da
bin ich nicht mal sicher ob der das braucht... aber weil er AD braucht und
das wiederum DNS ist die Frage sowieso sinnlos :-).

Auf dem Server habe ich den DNS-Dienst eingerichtet und die Reverse-Zone
eingestellt (Weiterleitung auf die DNS-Server 217.x.x.xvon 1&1).



Reverse-Lookups sind nicht zwingend nötig

Leider erhalten meine Clients absolut keine DNS-Zuweisung, wobei der
Dienst auf dem Server einwandfrei laeuft. Der DHCp-Server auf der
Fritz-Box ist eingeschaltet (ausgeschaltet und DHCP vom Server erbringen
dasselbe Ergebnis=keine IP und DNS-Zuweisung).



... was heisst "DNS Zuweisung" ?? ... eine IP? die kàme dann aber vom DHCP.
Ich würde den DHCP und den DNS von Windows übernehmen lassen.

Trage ich als DNS-Server die Adresse des Servers ein, ist Internetzugriff
nicht moeglich. Tausche ich den Eintrag gegen die IP-Adresse der Fritzbox,
so laesst sich problemlos surfen.



Der DNS Server soll als Weiterleitung am besten direkt den externen Server
deines Providers nehmen. Der DNS der Fritzbox dazwischen ist überflüssig.

Ist es moeglich, dass die Fritzbox saemtliche DNS-Anfragen zum Server
blockiert ? Oder laeuft auf der Box gar ein (nicht abschaltbarer)
DNS-Server ?



Kann ich mir nicht vorstellen. Ausserdem wàre das egal wenn da ein DNS
làuft. Der sollte keinen Einfluss haben.

Liege ich damit richtig, dass die IP-Adresse vom Fritzbox-DHCP-Dienst
(oder Server) und die DNS zwingend vom Server bezogen werden kann, um
Exchange und AD einzusetzen? Oder gibt es andere Moeglichkeiten ?

Ich verzweifle momentan. Warum beziehen die Clients keine
DNS-Informationen ?



Wie gesagt... versuch mal den DHCP und DNS vom Server einzusetzen. Das
klappt meistens. Und dann kannst du ja mal die Fritzbox aus dem Netz nehmen.
Wenn das alles klappt, müsste es dann auch mit der Box klappen (natürlich
müsstest du dann den DHCP der Fritzbox ausschalten).

Rudolf

Ähnliche fragen