dodekaedrische Struktur des Weltraums

23/01/2008 - 00:43 von Richard Vetter | Report spam
"Aufgrund von neuen Forschungsdaten, welche eine Sonde der <Nasa> zur
Erde gesendet hat, kommen Forscher eines Teams um Jean-Pierre Luminet
und Roland Lehoucq zu dem Schluss, dass der Weltraum eine dodekaedrische
Struktur aufweist. Auch ein amerikanisches Team unter Leitung des
Mathematikers Jeffrey Weeks kam unabhàngig davon zu einem àhnlichen
Resultat. In einem von den zwei Teams gemeinsam verfassten Artikel, der
im Herbst in der Zeitschrift <Nature> publiziert wurde, wird die
dodekaedrische Raumstruktur als mögliche Erklàrung für gewisse
Abweichungen der kosmischen Hintergrundsstrahlung postuliert."
Aus Bernhard Steiner: Ein Symbol der Himmelsmaterie. In Das Goetheanum
3/2004. Darin auch die Quellenangabe: Jean-Pierre Luminet, Jeffrey R.
Weeks, Alain Riazuelo, Roland Lehoucq, Jean-Philipe Uzan: Dodecahedral
space topology as an explanation for weak-wideangle temperature
correlations in the cosmic microwave background, Nature Nr. 425/2003, S.
593-595.
 

Lesen sie die antworten

#1 Fedor Witschel
23/01/2008 - 09:28 | Warnen spam
Am Wed, 23 Jan 2008 00:43:04 +0100 schrieb Richard Vetter:

"Aufgrund von neuen Forschungsdaten, welche eine Sonde der <Nasa> zur
Erde gesendet hat, kommen Forscher eines Teams um Jean-Pierre Luminet
und Roland Lehoucq zu dem Schluss, dass der Weltraum eine dodekaedrische
Struktur aufweist.



Gott würfelt doch?

SCNR,
Fedor

Ähnliche fragen