DOS 6.2 auf Pentium III - viele Programme laufen nicht!

19/04/2009 - 15:03 von Jörg Yadgar Bleimann | Report spam
High!

Auch als fanatischer Raytracerer (POV-Ray, was sonst) bin ich
mittlerweile hauptsàchlich unter Linux unterwegs... allerdings gibt es
noch eine ganze Menge Tools z. B. für Heightfield-Bearbeitung, die nur
für DOS veröffentlicht worden sind, daher steht hier nebenan auch noch
ein kleinerer Zweitrechner (Pentium III/466 MHz) mit DOS 6.2.

Jetzt stelle ich allerdings fest, dass so ziemlich alle dieser Tools (z.
B. HLA oder POVSCAPE) unter DOS auf diesem Rechner nicht wirklich laufen
- in der Regel hàngt sich der PC nach dem Start des jeweiligen Programms
einfach auf, das passiert sogar, wenn ich sie statt unter DOS 6.2 im
Konsolenmodus von Windows XP laufen lassen will... auch diverse
DOS-Spiele (z. B. Railroad Tycoon) laufen im "DOS-Modus" von XP nicht
immer einwandfrei!

Gibt es irgendeine Möglichkeit (BIOS-Einstellungen?), DOS-Programme auf
Pentium IIIs zu fahren? Oder brauche ich einen Drittrechner (AMD K6-II
oder àhnliche Vorkriegseimer)? Wer schenkt mir einen gut erhaltenen
486er ;-)?

Bis bald im Khyberspace!

Yadgar

Now playing: Boys from Brazil (Simple Minds)
 

Lesen sie die antworten

#1 Hans-Bernhard Bröker
19/04/2009 - 16:08 | Warnen spam
Jörg 'Yadgar' Bleimann wrote:

Auch als fanatischer Raytracerer (POV-Ray, was sonst) bin ich
mittlerweile hauptsàchlich unter Linux unterwegs... allerdings gibt es
noch eine ganze Menge Tools z. B. für Heightfield-Bearbeitung, die nur
für DOS veröffentlicht worden sind, daher steht hier nebenan auch noch
ein kleinerer Zweitrechner (Pentium III/466 MHz) mit DOS 6.2.



Das ist eher wenig zielführend. Es ist durchaus wahrscheinlich, dass du
da mit einem DOSemu, DOSbox, oder einem virtualisierten Zweitrechner à
la VMWare besser fahren würdest.

Gibt es irgendeine Möglichkeit (BIOS-Einstellungen?), DOS-Programme auf
Pentium IIIs zu fahren?



Es gibt eigentlich keinen generellen Grund, warum DOS-Programme auf
einem P-III nicht laufen sollten. Es gibt einige spezielle Probleme,
wie z.B. den ollen Borland delay()-Bug, aber keinen Grund, warum fast
jedes DOS-Programm einen korrekt konfigurierten DOS-Rechner mit P-III
CPU crashen sollte.

Ähnliche fragen