Draytek VigorAP900

21/10/2014 - 10:57 von Marc Haber | Report spam
Hallo,

ich halte ja eigentlich nichts von Draytek, aber der Vigor AP 900
scheint das zu können, was ich von meinen neuen Accesspoints haben
möchte und ist gleichzeitig außerordentlich bezahlbar.

Ich brauche:
- 2,4 GHz und 5 GHz simultan
- mehrere SSIDs, die auf ein tagged VLAN des Kabel-Ethernets gemapped
werden
- WPA Enterprise vulgo 802.1x

Der einzige Nachteil den ich nach Lektüre von Handbuch und der
Live-Demo des Webinterfaces (!) sehen konnte ist, dass der interne
RADIUS-Server nur Username und Passwort speichert und man somit einen
externen RADIUS-Server braucht, wenn man User haben möchte, die nur in
ein einziges VLAN hinein dürfen.

Hat jemand Erfahrung mit diesem Geràt und würde mir erzàhlen, ob es
brauchbar ist?

Grüße
Marc
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " | http://www.zugschlus.de/
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
 

Lesen sie die antworten

#1 Falk Dµ€bbert
23/10/2014 - 00:09 | Warnen spam
Marc Haber:


ich halte ja eigentlich nichts von Draytek,



Seitdem die Draytek ihre deutsche Dependanz vergrößert haben, sind die
brauchbar. Wir setzen Draytek-Router in Kiosk-Kassen-Systemen, wo unsere
ansonsten pràferierte Hardware einen Quartalserlös fressen würde.

Sie bieten sogar Custom-Firmware bei erstaunlich geringen Stückzahlen
an.

aber der Vigor AP 900
scheint das zu können, was ich von meinen neuen Accesspoints haben
möchte und ist gleichzeitig außerordentlich bezahlbar.



Ich habe 40 Stück bei einem Kunden in seinem Gebàude. Die Thin-Clients
laufen darüber und wir legen bald wohl noch mal 40 nach.

Ich brauche:
- 2,4 GHz und 5 GHz simultan



Es ist simultan, aber der Bandbreitenpool doch sehr endlich. Am Ende
schaffen die Teile nur 120 MBit/s und sind damit 30MBit/s langsamer als
die N-Aps mit der Brücke als Logo.

- mehrere SSIDs, die auf ein tagged VLAN des Kabel-Ethernets gemapped
werden



Das geht. Sie neigen allerdings zum Abstürzen, wenn Du beim anlegen der
Konfiguration zu viele Schritte auf einmal hochlàdst.

- WPA Enterprise vulgo 802.1x

Der einzige Nachteil den ich nach Lektüre von Handbuch und der
Live-Demo des Webinterfaces (!) sehen konnte ist, dass der interne
RADIUS-Server nur Username und Passwort speichert und man somit einen
externen RADIUS-Server braucht, wenn man User haben möchte, die nur in
ein einziges VLAN hinein dürfen.

Hat jemand Erfahrung mit diesem Geràt und würde mir erzàhlen, ob es
brauchbar ist?



Die Teile laufen. Die Ausfallrate ist gering, wenn Sie abstürzen, tun
sie es ganz und antworten dann auch nicht auf Ping wie Netgear es gerne
tut. Wenn Du PoE machen willst, achte darauf etwa 4-8 Sekunden delay pro
Port im sequenzer einzustellen.

Falk D.

Ähnliche fragen