Forums Neueste Beiträge
 

Drehschieber Vakuumpumpe VE3, VEB Labortechnik Ilmenau

04/03/2012 - 14:58 von Johannes Bauer | Report spam
Hallo Gruppe,

so richtig passt die Frage hier nicht, aber da sich doch einige
technikaffine Leute hier befinden, die DDR-Technik aus dem FF kennen,
hier ein Versuch: Mir ist eine Vakuumpumpe VE3 von VEB Labortechnik
Ilmenau zugelaufen. Herstellung geschàtzt auf 60er-70er Jahre. Bestehen
tut sie aus zwei Einheiten: einem Motor, der über einen Keilriemen mit
der Drehschieber-Vakuumerzeugereinheit verbunden ist.

Das Ding ist nicht wirklich in gutem Zustand, aber ich habe es mal
zerlegt und den Motor per Steinmetz von 3p auf 1p umgerüstet. Motor
làuft. Wenn ich per Hand vorsichtig den Keilriehem drehe, merke ich
auch, dass am Vakuumstutzen ein Unterdruck erzeugt wird und die Einheit
diesen auch hàlt.

Allerdings ist das Öl abgelassen worden und ich weiß jetzt nicht genau,
welches Öl (irgendein Vakuumöl?) und vorallem wieviel ich reingießen
muss, damit das Ding ordentlich tut. Wenn ich sie ohne Öl am Motor
betreibe mache ich sie nur hin, vermute ich.

Falls jemand Tipps hat würde ich mich freuen.
Viele Grüße,
Johannes



Wo hattest Du das Beben nochmal GENAU vorhergesagt?


Zumindest nicht öffentlich!


Ah, der neueste und bis heute genialste Streich unsere großen
Kosmologen: Die Geheim-Vorhersage.
- Karl Kaos über Rüdiger Thomas in dsa <hidbv3$om2$1@speranza.aioe.org>
 

Lesen sie die antworten

#1 gUnther nanonüm
04/03/2012 - 17:44 | Warnen spam
"Johannes Bauer" schrieb im Newsbeitrag
news:jivsee$4nq$

so richtig passt die Frage hier nicht, aber da sich doch einige
technikaffine Leute hier befinden, die DDR-Technik aus dem FF kennen,
hier ein Versuch: Mir ist eine Vakuumpumpe VE3 von VEB Labortechnik
Ilmenau zugelaufen. Herstellung geschàtzt auf 60er-70er Jahre. Bestehen
tut sie aus zwei Einheiten: einem Motor, der über einen Keilriemen mit
der Drehschieber-Vakuumerzeugereinheit verbunden ist.

Das Ding ist nicht wirklich in gutem Zustand, aber ich habe es mal
zerlegt und den Motor per Steinmetz von 3p auf 1p umgerüstet. Motor
làuft. Wenn ich per Hand vorsichtig den Keilriehem drehe, merke ich
auch, dass am Vakuumstutzen ein Unterdruck erzeugt wird und die Einheit
diesen auch hàlt.

Allerdings ist das Öl abgelassen worden und ich weiß jetzt nicht genau,
welches Öl (irgendein Vakuumöl?) und vorallem wieviel ich reingießen
muss, damit das Ding ordentlich tut. Wenn ich sie ohne Öl am Motor
betreibe mache ich sie nur hin, vermute ich.

Falls jemand Tipps hat würde ich mich freuen.



Hi,
frag mal die Konkurrenz:
http://www.tumapumpen.at/upload/med...l_Tdef.pdf
Die DDR hatte eher wenig eigene Quellen für sowas und ging daher meist
analog der Vorbilder.

mfg,
gUnther

Ähnliche fragen