Drehstrommotor unter Wasser, moegliche Schaeden?

21/05/2008 - 09:01 von Heinz Saathoff | Report spam
Moin,

was passiert mit einem 3x400V Drehstrommotor, wenn dieser unter Wasser
steht, durch den Klemmkasten und andere Öffnungen vollstàndig mit Wasser
gefüllt ist und dann eingeschaltet wird? FI sei nicht vorhanden.
Làuft der Motor überhaupt an? Kann es zu einem Wicklungsschaden führen?
Die Isolierung des Kupferlackdrahtes sollte das doch verhindern?

Wenn dieser Motor nicht eingeschaltet, sondern aus dem Wasser genommen
wird und 'abtropfen' kann, aber im Inneren noch Restfeuchte existiert
und dann eingeschaltet wird, kann die Wicklung dann Schaden nehmen?

Meiner Ansicht nach sollte der Motor (bis auf Korrosion) aufgrund der
einfachen Bauart so eine Behandlung überleben.


- Heinz
 

Lesen sie die antworten

#1 Horst-D.Winzler
21/05/2008 - 09:06 | Warnen spam
Heinz Saathoff schrieb:
Moin,

was passiert mit einem 3x400V Drehstrommotor, wenn dieser unter Wasser
steht, durch den Klemmkasten und andere Öffnungen vollstàndig mit Wasser
gefüllt ist und dann eingeschaltet wird? FI sei nicht vorhanden.
Làuft der Motor überhaupt an? Kann es zu einem Wicklungsschaden führen?
Die Isolierung des Kupferlackdrahtes sollte das doch verhindern?

Wenn dieser Motor nicht eingeschaltet, sondern aus dem Wasser genommen
wird und 'abtropfen' kann, aber im Inneren noch Restfeuchte existiert
und dann eingeschaltet wird, kann die Wicklung dann Schaden nehmen?

Meiner Ansicht nach sollte der Motor (bis auf Korrosion) aufgrund der
einfachen Bauart so eine Behandlung überleben.




Durch die, wenn auch geringe Leitfàhigkeit von Wasser, entstehen
Funkenstrecken. Diese verkohlen Isolierstoffe. Auch in Wicklungen.
Danach ist der Motor Schrott.

mfg hdw

Ähnliche fragen