Drehzahl-Drehmoment-Verhalten eines Lüfters

11/05/2008 - 21:53 von F.Matheus | Report spam
Hallo,

für folgende Aufgabe brauche ich dringend einen Denkanstoß:

gegeben ist ein Lüfter mit folgendem Betriebsverhalten:

ML=2,5mW*s^3*n^2

ist soweit o.K., M~n^2 für Lüfter und Pumpen.

Der Lüfter wird von einem DASM angetrieben, dessen Drehzahlverhalten im
Bereich stabiler Arbeitspunkte mit:

n`*s*f*(1-0,2*((10Nm/M)-Sqrt((10Nm/M)^2-1))*min^-1

charakterisiert wird.

Der Motor wird mit einem FU gespeist mit U@0V/50Hz, 267V/33,33Hz und
133V/16,67Hz.

Zu bestimmen sind die Arbeitspunkte für jede der gegebenen Frequenzen
durch das jeweilige n-M-Wertepaar. Das Ganze ist grafisch zu lösen.

Leider habe ich im Moment nicht den geringsten Plan, ausser dass ich zu
wissen glaube wie die Kennlinien grundsàtzlich auszusehen haben. Vielen
Dank schonmal.

Freimut
 

Lesen sie die antworten

#1 Martin Demling
12/05/2008 - 11:49 | Warnen spam
Freimut Matheus schrieb:
Hallo,
für folgende Aufgabe brauche ich dringend einen Denkanstoß:
gegeben ist ein Lüfter mit folgendem Betriebsverhalten:

ML=2,5mW*s^3*n^2

ist soweit o.K., M~n^2 für Lüfter und Pumpen.

Der Lüfter wird von einem DASM angetrieben, dessen Drehzahlverhalten im
Bereich stabiler Arbeitspunkte mit:

n`*s*f*(1-0,2*((10Nm/M)-Sqrt((10Nm/M)^2-1))*min^-1

charakterisiert wird.

Der Motor wird mit einem FU gespeist mit /50Hz, 267V/33,33Hz und
133V/16,67Hz.

Zu bestimmen sind die Arbeitspunkte für jede der gegebenen Frequenzen
durch das jeweilige n-M-Wertepaar. Das Ganze ist grafisch zu lösen.

Leider habe ich im Moment nicht den geringsten Plan, ausser dass ich zu
wissen glaube wie die Kennlinien grundsàtzlich auszusehen haben. Vielen
Dank schonmal.

Freimut



OK, fangen wir mal einfach an. Das ein oder andere wird dir evtl.
bekannt vorkommen, umso besser...
Wie du evtl. weißt, gilt im Arbeitspunkt:

Motormoment = Lastmoment (somit ist das resultierende Moment = 0,
und der Lüfter dreht sich mit konstanter Drehzahl = statischer
Arbeitpunkt)

Motordrehzahl = Lüfterdrehzahl (die beiden sind starr miteinander
verbunden und drehen sich also gleich schnell)

Falls dir das nicht weiterhilft folgende Hints:
- die Kennlinien müssen in ein gemeinsames Diagramm gezeichnet
werden (Variablen: Drehmoment, Drehzahl)
- die Arbeitpunkte ergeben sich aus den Schnittpunkten von Motor-
und Lüfterkennlinie
- Der Motor hat je nach Frequenz eine andere Kennlinie --> 3
Motorkennlinien --> 3 Arbeitspunkte ja nach Frequenz

Ähnliche fragen