Dringend: Jalousiesteuerung mit Wind, Sonne, Regen, (Temperatur) Sensor gesucht

15/07/2009 - 13:27 von Wolfgang Gerber | Report spam
Hi,

vermutlich ein Blitz hat die Wetterüberwachung für die
Wintergartenjalousien bei Bekannten gegrillt. Zumindest ist das interne
NT gestorben. (Widerstand verbrannt) und sekundàrer Kurzschluss. Ersatz
nur für das Auswertegeràt ca. 600 EUR. :-(

IMHO total überzogene Abzocke! - Aber das scheint im Bereich
Hausautomation üblich zu sein.

Ich suche also dringend:

1: eine Aussenstation mit Wind, Sonne und Regensensor. Eventuell auch
mit Temperaturfühler wegen Winterabschaltung (Frost). Muss aber nicht
unbedingt sein.

2: eine Auswerteeinheit. Programmierbar bezüglich Windstàrke und Sonne.
Eventuell auch Grenzwert für Temperatur (Frostwàchter). Diese Werte
müssen eine Hysterese haben und/oder schaltverzögert arbeiten. Das
bisherige Geràt hat keine Hysteres und nur ganz wenig Schaltverzögerung.
Mit der Folge, dass die Rolladen bei Wetter am Grenzbereich laufend rauf
und runter fahren. Wolke da -> rauf, Wolke weg -> runter, Wolke da ->
rauf u.s.w. Dito bei böigem Wind. Ein Winstoß und die Dinger fahren
rauf, kaum ist es 2 Minuten ruhig wieder runter. Einfach dümmlich gelöst.

3: Billiger als 500 EUR. Sonst fange ich noch an da selber was zu
basteln <g>

Tja - sowas gibt es. Aber leider nicht mit 3-Draht-Technik. Soviele
waren bis jetzt angeschlossen. Alles was ich gefunden habe hat deutlich
mehr Adern. Also für jeden Sensor mindestens 2. Der gesuchet Sensor
müsset also selbst die Sensordaten zusammen auf einem Signal liefern. 2
Adern Speisung, 1 Ader Rücksignal.

Eventuell existiert auch noch ein 4-Draht. Aber dazu müsste ich erst mal
noch mehr im Schaltschrank bzw. Aussensensor aufmachen.

4: Funkdaten und externe Speisung mit 24 Volt ginge auch wenn der Funk
richtig "stark" ist. Der müsste von ausserhalb des Wintergartens ca. 30
Grad durch den Wintergarten schràg nach unten durch eine
Betonaussenwand, die Betondecke bzw. die Fundamentwand, durch einen
Keller zum Schaltschrankraum in der Hausmitte. Notfalls könnte ich den
Empfànger auch in den nàher liegenden Nebenraum verfrachten.

Kennt da jemand so ein Geràt? Bei google finde ich zwar vieles. Aber
alles entweder Vieldrahttechnik oder unbezahlbar

MfG
W.G.

heute keine Signatur
 

Lesen sie die antworten

#1 Christian Lotze
15/07/2009 - 14:27 | Warnen spam
Wolfgang Gerber schrieb:
[...]
4: Funkdaten und externe Speisung mit 24 Volt ginge auch wenn der Funk
richtig "stark" ist. Der müsste von ausserhalb des Wintergartens ca. 30
Grad durch den Wintergarten schràg nach unten durch eine
Betonaussenwand, die Betondecke bzw. die Fundamentwand, durch einen
Keller zum Schaltschrankraum in der Hausmitte. Notfalls könnte ich den
Empfànger auch in den nàher liegenden Nebenraum verfrachten.




4-Draht zzgl. externe Speisung könnte gehen mit FA20AMS von ELV (braucht
normalerweise 5 Dràhte, aber wenn Du die Versorgung extern (Spannung
kenne ich nicht) herstellst, könnte es gehen.

Kennt da jemand so ein Geràt? Bei google finde ich zwar vieles. Aber
alles entweder Vieldrahttechnik oder unbezahlbar

MfG
W.G.



Gruß, Christian

Ähnliche fragen