Drucken mit Samsung im Netzwerk - Eine Farce (?)

05/03/2009 - 18:12 von Robert Wallis | Report spam
Hi,

neulich ham wir zwei neue Samsung-Drucker gekauft. Um den einen davon
soll es jetzt gehen, ein Multifunktionsgeràt: SCX-4300.

Da ich mir die erneute Schreibarbeit sparen will, bekommt Ihr meinen
Original-Text, den ich in das Formular auf der Samsung-Webseite
eingegeben habe (denn eine E-Mail-Adresse darf man dort nicht
herausrücken) sowie die Antworten darauf.

Vielleicht hat jemand hier nützliche Hinweise dazu, wie das Drucken im
Netzwerk mit diesem lokal über USB angeschlossenen Geràt doch noch
funktionieren kann?!

Mein etwas "harter" Schreibstil ist auch damit begründet, dass die
Samsung-Mitarbeiter am Telefon immer wieder andeuteten, dass ich ein
Betriebssystem nicht richtig installieren oder Google nicht bedienen
könnte ;)

Samsung hat sich bis heute leider nicht mehr gemeldet.


Sehr geehrter Herr H****** S*****,
sehr geehrter Herr S********,

mein bereits am 13.2. telefonisch gemeldetes Problem konnte von Ihnen
leider trotz fünfmaligem Telefonat nicht geklàrt werden. Sie schoben die
Probleme mit dem --> Drucker-Treiber <-- leider immer darauf, dass wir
eine möglicherweise "komische", "seltsame" oder wie auch immer geartete
Windows- oder Netzwerkkonfiguration verwenden. Dies ist nicht der Fall.
Da das Problem auch trotz Neuinstallation des Windows XP-Betriebssystems
weiterhin besteht, möchte ich Sie erneut zur Klàrung auffordern und
bitten, die Sache etwas ernster zu nehmen. Die bekannte Suchmaschine
liefert nach mehrstündiger Recherche KEINE hilfreichen Antworten!

Daher nochmal von vorn:

Wir verwenden einen neuen SCX-4300, der über USB an einen Windows XP
Professional (SP2) PC angeschlossen ist. Die Treiberinstallation
erfolgte lokal problemlos, zuerst mit dem Drucker-, dann mit dem
Scannertreiber (Download aus dem Samsung Download Center, deutsche und
internationale Downloads sind in der MD- und SHA-Prüfsumme *identisch*).
Alle Funktionen des Geràts sind lokal an diesem PC einwandfrei, wenn man
als Benutzer mit Administratorrechten arbeitet.

Die ersten Probleme tauchten auf, als Benutzer mit eingeschrànkten
Rechten drucken wollten. Weder Samsung noch Microsoft erwàhnen irgendwo,
dass Benutzer mindestens in der Gruppe der Hauptbenutzer sein müssen, um
drucken zu können! Es scheint auch eine Eigenart des Samsung-Treibers zu
sein, da alle bisherigen Drucker, die ich verwendet habe, diese
Einschrànkung nicht besaßen. Bisher hat jeder andere Laserdrucker (HP
LaserJet 1100, Samsung ML-1520, HP LaserJet 1320) auch bei Benutzern mit
weniger Rechten, sogar als "Gast" einwandfreien Dienst getan! - Das
Problem ist nun gelöst, indem jeder Benutzer an diesem PC über die
"Computerverwaltung", "Lokale Benutzer und Gruppen" in die Gruppe der
"Hauptbenutzer" hinzugefügt wurde.

Das nàchste und noch ungelöste Problem ist das Drucken im Netzwerk:

Es handelt sich um ein kleines Heimnetz mit einem DSL-Router und 4-5 PCs
/ Notebooks. An dem PC, an den der SCX-4300 angeschlossen ist, wird bei
angemeldetem Administrator unter "Start", "Einstellungen", "Drucker und
Faxgeràte" in den Eigenschaften des Druckertreibers, Karteikarte
"Freigaben" der Drucker unter dem Namen "SCX4300" im Netz freigegeben.
Zusàtzlich ist in den Einstellungen der Windows-Firewall die "Datei- und
Druckfreigabe" aktiviert, damit die Firewall diese Verbindungen nicht
behindert. Eine andere Firewall oder gar Virenscanner werden *nicht*
verwendet.

Von einem der anderen PCs im Netz soll nun auf dem Drucker gedruckt
werden. Dazu wird auf einem dieser PCs zuerst die Freigabe über den
UNC-Netzwerkpfad gesucht, z. B. mittels "Start", "Ausführen",
"\\home-pc". Nun zeigt ein Explorer-Fenster die Freigaben auf dem PC an.
Hier wird auf den freigegebenen SCX4300 geklickt. Es erscheint eine
Abfrage, ob man die zum Drucken auf diesem Netzwerkdrucker benötigten
Treiber automatisch nachladen / installieren wolle. Das klappt auch
alles einwandfrei, der Drucker wird nach dem Laden der Treiber angezeigt
als "SCX4300 auf HOME-PC".

Dennoch kann aus Anwendungen heraus nicht auf dem nun installierten
Druckertreiber gedruckt werden. Der Editor z. B. meldet "Ungültiges
Handle.", andere Anwendungen wie OpenOffice melden, dass ein Fehler
aufgetreten ist. Versucht man, die Eigenschaften des Druckers
aufzurufen, bekommt man die Ihnen bereits im Screenshot gezeigte
Fehlermeldung, die zweifellos nicht von Windows XP, sondern vom
Samsung-Treiber ausgelöst wird.

Ich möchte Sie hiermit nochmals höflich, aber instàndig darum bitten,
dies nicht als Angelegenheit von Microsoft oder dem Anwender abzutun!
Ich habe bereits bei einem Notebook und dem betreffenden PC Windows XP
neu installiert (dieses Mal ohne SP3, genau gleicher Microsoft-Stand).
Das Netzwerk ist fehlerlos eingerichtet und andere bisherige
Druckertreiber haben nie ein solches Verhalten gezeigt.

Ihre Tipps, ich könne ggf. einen Standardtreiber verwenden (HP Laserjet
4 oder HP Laserjet 4050) waren nicht hilfreich, da der SCX-4300 nur SPL
"spricht", aber kein PS oder PCL. Die Installation dieser Treiber ist
zwar erfolgreich, aber beim Drucken blinkt die Statuslampe des SCX-4300
eine Weile, hört dann aber auf zu Blinken und druckt nicht.

Weiterhin voller Hoffnung auf eine Lösung, bitte melden Sie sich per
E-Mail oder telefonisch,

mit freundlichem Gruß
R***** W*****


Guten Tag Herr W*****,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Die Netzwerkfreigabe ist ein Dienst vom Betriebssystem, weiterhin ist
bei diesem Geràt keine Netzwerkkarte verbaut, somit ist die
Netzwerkfunktionalitàt keine zugesicherte Produkteigenschaft, womit
dieses Anliegen nicht in unseren Supportbereich fàllt.

Dies ist auch die Ansicht meines techn. Vorgesetzten.

Ich bitte von weiteren Anfragen diesbezüglich abzusehen.

Gerne können Sie uns bei Rückfragen erneut ansprechen.

Ihre Kundennummerlautet: **********

Herzliche Grüße
D***** D*******


Sehr geehrter Herr Dildrop,

[...] die Treiber, die Ihre Firma für die Verwendung unter Windows XP
anbietet, nicht für Windows XP geeignet sind bzw. nicht reibungslos mit
den von Microsoft angebotenen Schnittstellen, APIs usw. zusammenarbeitet?

Ich werde Ihrem Wunsch, von weiteren Anfragen abzusehen, nicht
nachkommen können. Die Gründe sind:

1. Für den Hàndler sind die genannten Probleme kein Rückgabegrund; der
Hersteller jedoch erkennt - die technische Sachlage völlig ignorierend -
keinen Mangel an und tut ebenfalls nichts.

2. Die Netzwerkfunktionalitàt haben Sie zwar nicht als Eigenschaft
zugesichert, aber Sie haben einwandfrei funktionierende Geràtetreiber
für Windows XP zugesichert (steht in jeder Artikelbeschreibung und sogar
auf der Verpackung). Da ich gezeigt habe, dass die Fehler nicht vom
Betriebssystem, sondern vom Treiber verursacht werden, besteht also
weiterhin ein Mangel.

Bei meinen Google-Recherchen bin ich nur in einem Punkt schlauer
geworden: Drucken mit Samsung ist eine Farce. Bei vielen Geràten bieten
Sie sogar Treiber für Ubuntu an, bei denen das Drucken im Netz kein
Problem darstellt. Natürlich würden Sie nun sagen, "soll der Anwender
halt auf Ubuntu umsteigen". Dass SIE auch mal etwas falsch machen
könnten, kommt Ihnen gar nicht in den Sinn.

Sprechen Sie nochmal mit Ihrem Abteilungsleiter darüber, ob er dieses
Thema nàchste Woche wirklich in allen Newsgroups, Internetforen und
Produktbewertungen haben will, oder ob er nicht vielleicht doch etwas
mehr Kundennàhe und v.a. Kompetenz zeigen will.

Viele Grüße nach Schwalbach... [...]
R***** W*****


Guten Tag Herr Wallis,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Zuerst einmal behaupte ich überhaupt nichts und bin nur auf das von
Ihnen noch offende Problem eingegangen und dies ist definitiv kein
Support von Samsung.

Die Netzwerkfreigabe ist eine Eigenschaft des OS, da können wir keinen
Support für leisten genauso wenig hat Samsung mit der Netzwer
kkonfiguration zu tun.

Die Treiber werden vor Release mehrfach geprüft und wurden für "gut"
befunden.

Ihr Anliegen habe ich erneut weitergeleitet, sobald uns neue
Informationen vorliegen bzw. die alten bestàtigt werden, werden Sie von
uns darüber in Kenntnis gesetzt.

Gerne können Sie uns bei Rückfragen erneut ansprechen.

Ihre Kundennummer lautet:

Herzliche Grüße
D***** D******
 

Lesen sie die antworten

#1 Johannes Bauer
05/03/2009 - 19:40 | Warnen spam
Robert Wallis schrieb:

Mein etwas "harter" Schreibstil ist auch damit begründet, dass die
Samsung-Mitarbeiter am Telefon immer wieder andeuteten, dass ich ein
Betriebssystem nicht richtig installieren oder Google nicht bedienen
könnte ;)



Hà, also zumindest in der Mail tut das der Herr Dildrop nicht. Und er
hat doch mit seiner Begründung, dass Printer-Sharing eine
Betriebssystemfunktionalitàt ist, völlig recht. Dafür kann und muss er
keinen Support leisten.

Warum wendest du dich mit dem Problem nicht an Microsoft? Dann erfàhrst
du mal selber, wie beschissen deren Support für ihre beschissenen
Betriebssysteme ist.

Wenn ich als Linux-Nutzer solche Probleme berichten würde ("mit meinem
XYZ-Druckertreiber des Herstellers kann ich nicht den Duplexer
verwenden") würden gleich wieder hàmische Stimmen laut werden, dass das
halt bei einem Frickel-Betriebssystem so ist. Aber deine Geschichte ist
ein exzellentes Beispiel, dass man bei Microsoft mit dem Support noch
àrmer dran ist (weil man schon von der Nutzlosigkeit einer Beschwerde so
überzeugt ist, dass man's gleich ganz làsst).

Viele Grüße,
Johannes

"Meine Gegenklage gegen dich lautet dann auf bewusste Verlogenheit,
verlàsterung von Gott, Bibel und mir und bewusster Blasphemie."
<48d8bf1d$0$7510$

Ähnliche fragen