Drucker unter Debian

28/03/2010 - 00:19 von Volker Gringmuth | Report spam
Tach,

ich muß meinen alten Epson Stylus Color 600 so langsam aufs Altenteil
verschieben.

Benötige also einen neuen Drucker (wenn möglich, gleich eine preiswerte
All-in-One-Lösung, die kosten ja nichts mehr), der unter CUPS (genauer:
Debian Lenny mit KDE 3.5.10) làuft.

Den Thread ab Message-ID: <20100301131230.63919cbd@garuda.aw-ay.de> habe ich
zur Kenntnis genommen, aber vielleicht gips was Aktuelles. Was ist von den
<-100-€-Druckern (z.B. vom Blödmarkt) zu halten?

Lexmark behauptet zum Beispiel, der SX210 werde unter Debian voll
unterstützt.

Andererseits hab ich mit Epson bislang gute Erfahrungen gemacht, was die
reine Hardware angeht - mein SC 600 hat immerhin zwölf Jahre lang gelebt.
Und ein Freund von mir hat einen HP F-2480 nur sehr mühsam zum ordnungs-
gemàßen Laufen bekommen, die Randeinstellungen stimmten nicht (wir
berichteten).

Aktuelle Erfahrungswerte? Was làßt sich über Brother sagen?


vG

Diese Nachricht wurde mit freundlicher Unterstützung eines freilaufenden
Pinguins erstellt und ist garantiert frei von Microsoft-Viren.

 

Lesen sie die antworten

#1 Gerd Geppert
28/03/2010 - 01:14 | Warnen spam
On Sun, Mar 28, 2010 at 12:19:59AM +0100, Volker Gringmuth wrote:

Tach,

ich muß meinen alten Epson Stylus Color 600 so langsam aufs Altenteil
verschieben.

Benötige also einen neuen Drucker (wenn möglich, gleich eine preiswerte
All-in-One-Lösung, die kosten ja nichts mehr), der unter CUPS (genauer:
Debian Lenny mit KDE 3.5.10) làuft.

Den Thread ab Message-ID: habe ich
zur Kenntnis genommen, aber vielleicht gips was Aktuelles. Was ist von den
<-100-€-Druckern (z.B. vom Blödmarkt) zu halten?

Lexmark behauptet zum Beispiel, der SX210 werde unter Debian voll
unterstützt.

Andererseits hab ich mit Epson bislang gute Erfahrungen gemacht, was die
reine Hardware angeht - mein SC 600 hat immerhin zwölf Jahre lang gelebt.
Und ein Freund von mir hat einen HP F-2480 nur sehr mühsam zum ordnungs-
gemàßen Laufen bekommen, die Randeinstellungen stimmten nicht (wir
berichteten).

Aktuelle Erfahrungswerte? Was làßt sich über Brother sagen?



Also ich habe hier einen HP-Officejet 6310 im Netzwerk, den ich mit
HPLIP betreibe. Ich habe keinerlei Probleme damit. Die
Linux-Unterstützung der HP-Drucker durch HPLIP ist IMHO vorbildlich. S

Darum empfehle ich einen Drucker der hier:
http://hplipopensource.com/hplip-we...index.html
als full supported gelistet ist.

Ciao

Gerd
Das hat der liebe Gott nicht gut gemacht...
Allen Dingen hat er Grenzen gesetzt,
nur nicht der Dummheit...
Dr. Konrad Adenauer

Ähnliche fragen