Druckerproblem Canon LBP2900

29/11/2007 - 22:36 von Ulf.Kriemeyer | Report spam
Hallo Leute,

habe leider Probleme mit meinem neuen Laser-Drucker (Canon LBP2900).
Dieser ist über ein USB-Kabel mit meinem Rechner (Vista) verbunden und
druckt solange ich offline bin ohne Probleme.
Sobald ich allerdings online bin, liegen zwischen dem Auslösen des
Druckauftrags und dem Drucken mehrere Minuten. Dieser Effekt scheint
unabhàngig von der Größe der zu druckenden Datei sein. Die Seiten
werden dabei nicht „portionsweise" gedruckt (mit zeitlichen Pausen
zwischen den einzelnen Seiten/Abschnitten) sondern wenn der
Druckvorgang einmal begonnen hat, alle auf einen Schwung. Kann das
eventuell an meiner Firewall (Norton) liegen? Habe den Treiber
inzwischen einmal deinstalliert und dann als mein Computer online war,
wieder installiert. Dies hat aber leider nichts gebracht. Wàhrend der
Übermittlung des Dokuments an den Drucker ist die jeweilige Anwendung
(Word, PowerPoint, Adobe Acrobat) ziemlich überlastet (Task-Manager
zeigt vorübergehend „Keine Rückmeldung"). Wenn ich eine PDF-Datei
drucken möchte, verharrt der grüne Balken für die Anzeige der
übermittelten Daten minutenlang bei 0% um dann schließlich sehr
schnell auf 100% aufzuschließen.
Hat jemand eine Idee wie ich dieses Problem beheben kann (Trouble-
Shooting-Sektion des Manuals wusste dazu jedenfalls nichts und habe
auch nichts im Internet gefunden)?

Vielen Dank
Ulf
 

Lesen sie die antworten

#1 Martin Niedworok
29/11/2007 - 23:00 | Warnen spam
Hallo,

Am Thu, 29 Nov 2007 22:36:23 +0100 hat
geschrieben:

Sobald ich allerdings online bin, liegen zwischen dem Auslösen des
Druckauftrags und dem Drucken mehrere Minuten. Dieser Effekt scheint
unabhàngig von der Größe der zu druckenden Datei sein. Die Seiten
werden dabei nicht „portionsweise" gedruckt (mit zeitlichen Pausen
zwischen den einzelnen Seiten/Abschnitten) sondern wenn der
Druckvorgang einmal begonnen hat, alle auf einen Schwung. Kann das
eventuell an meiner Firewall (Norton) liegen?



Denkbar. Der erste Schritt wàre nun die Deinstallation des Norton-Schrotts
(braucht kein Mensch) und ein erneuter Test. Sollte das Drucken wider
Erwarten weiterhin nicht funktionieren, hast Du Deinem System trotzdem was
gutes getan und eine wichtige Fehlerquelle ausgeschlossen :)

SCNR

BTW: xposts ohne f'up sind bàh

Gruß
Martin

Ähnliche fragen