Druckverteilung in beschleunigtem Wasserbehälter

27/02/2010 - 12:35 von Roland Neuhaus | Report spam
Hallo liebe Physiker,

bei den Raumfahrern nebenan habe ich einen Vorschlag gemacht, dass man
Astronauten in Tanks packen könnte, die mit einer Flüssigkeit gefüllt
sein sollten, die das selbe spezifische Gewicht wie sie haben sollte, um
sie vor hohen g-Kràften zu schützen.

Bei der Beschleunigung sollte dann der in der Flüssigkeit schwebende
Astronaut, keine Beharrungskraft, sondern eine Drucksteigerung spüren.

Jetzt meine Fragen, wo ich nicht ganz sicher bin:

Wie berechnet man bei Beschleunigungen von z.B. 10g die Drucksteigerung?

Ist sie überall im Behàlter gleich oder "unten" und "oben" verschieden
(Wassersàule)?

Ändert sich daran etwas, wenn der Tank nur teilweise gefüllt ist und
eine Wasseroberflàche hat?

Liebe Grüße
Roland
Die Erde ist die Heimat aller Menschen
 

Lesen sie die antworten

#1 tenner
27/02/2010 - 00:00 | Warnen spam
neuhaus # :240/2188.911 meinte am 27.02.10
zum Thema "Druckverteilung in beschleunigtem

bei den Raumfahrern nebenan habe ich einen Vorschlag gemacht,
dass man Astronauten in Tanks packen könnte, die mit einer
Flüssigkeit gefüllt sein sollten, die das selbe spezifische
Gewicht wie sie haben sollte, um sie vor hohen g-Kràften zu
schützen.



Nun schützt gleiche Dicht bestenfalls vor aufschwimmen oder einsinken -
über welche gedankliche Kette kommt man da auf Schutz vor Beschleuinigung?


Gruss Gerhard

Origin: Lohnarbeit muß sich lohnen für den, der zahlt.
Nicht Arbeit muß sich da lohnen, sondern arbeiten lassen.

Ähnliche fragen