DSL Geschwindigkeitsbegrenzung von wem / Router-Einwahl beschränkt?

10/12/2007 - 13:08 von Karl Jahn | Report spam
Wenn z.B. DSL6000 bei Freenet, 1&1, Alice etc. bestellt wird, welcher
Anbieter setzt die Geschwindigkeitsbegrenzung fest? Ist das nicht
T-Com?

Angenommen ich möchte DSL2000 bei Freenet und DSL6000 bei T-Home. Geht
das überhaupt?

Ist es möglich zwei Router bei gleichem Anbieter einzustzen, sprich
zwei IPs, über eine Telefonleitung, zu beziehen?
Ist es möglich zwei Router für zwei verschiedene Anbieter einszusetzen,
wenn die obige Kombination möglich ist?

Gruß,
Karl
 

Lesen sie die antworten

#1 Michael Landenberger
10/12/2007 - 13:26 | Warnen spam
"Karl Jahn" schrieb:

Wenn z.B. DSL6000 bei Freenet, 1&1, Alice etc. bestellt wird,
welcher Anbieter setzt die Geschwindigkeitsbegrenzung fest?
Ist das nicht T-Com?



Nicht unbedingt. Zunàchst einmal versucht der Anbieter natürlich, die vom
Kunden bestellte Bandbreite bereitzustellen. Der Betreiber der
DSL-Infrastruktur hat allerdings auch noch ein Wörtchen mitzureden. Bei den
von dir genannten Anbietern sind mehrere DSL-Anschlussbetreiber im Spiel.
Zum einen ist es der Anbieter selbst (gilt unter den genannten Anbietern nur
für Hansenet/Alice in bestimmten Anschlussgebieten), zum anderen mietet der
Anbieter DSL-Anschlüsse fremder Betreiber an und verkauft diese auf eigene
Rechnung weiter. Die gemieteten DSL-Anschlüsse kommen von z. B. von der
Telekom, von QSC oder von Telefonica.

Angenommen ich möchte DSL2000 bei Freenet und DSL6000 bei T-Home.
Geht das überhaupt?



2 unterschiedliche DSL-Anschlüsse funktionieren nicht an ein und demselben
Anschluss. Aber warum sollte man das auch wollen? Wenn du bei Freenet
allerdings einen Tarif buchst, der sich über T-DSL nutzen làsst, dann sollte
der auch an einem T-Home-Anschluss funktionieren. Der Freenet-Tarif muss
aber auch für 6 MBit/s geeignet sein (das dürften bei den meisten aber der
Fall sein).

Ist es möglich zwei Router bei gleichem Anbieter einzustzen, sprich
zwei IPs, über eine Telefonleitung, zu beziehen?



Ja, das ist möglich, sicher bin ich da allerdings nur bei Telekom-DSL, wobei
für die Einwahl natürlich nur die Login-Daten von Zugàngen verwendet werden
können, die über T-DSL genutzt werden können. Evtl. funktioniert es auch bei
Telefonica-Anschlüssen, sofern für die Einwahl Zugangsdaten von
verschiedenen Telefonica-Resellern oder verschiedenen Accounts beim gleichen
Telefonica-Reseller verwendet werden. Ich meine mal gelesen zu haben, dass
man sich an einem Alice-Anschluss auf Telefonica-Basis auch mit
O2-Zugangsdaten einwàhlen konnte (O2 ist ebenfalls Telefonica-Reseller).

Ist es möglich zwei Router für zwei verschiedene Anbieter einszusetzen,
wenn die obige Kombination möglich ist?



Ja. Die beiden Router dürfen dazu kein internes DSL-Modem besitzen.
Zusàtzklich braucht man noch einen Switch, über den die beiden Router mit
einem separaten DSL-Modem verbunden werden. Dann steht der Herstellung
mehrerer Verbindungen nichts mehr im Wege. Bei T-DSL (und T-Resale-DSL) bin
ich sicher, dass das funktioniert, beim DSL anderer Anbieter allerdings
nicht.

Gruß

Michael

Ähnliche fragen