DSL Light - oder doch mehr?

21/10/2007 - 14:27 von Markus Fuenfrocken | Report spam
Hallo,

endlich ist bei uns DSL verfügbar, leider laut T-Co nur DSL Light (396 KBit)
:-/
Egal , besser als ISDN allemal. DSL (T-Com) ist nun da, Fritzbox zeigt mir
nun folgende Infos:

Empfangsrichtung
Senderichtung
LeitungskapazitàtkBit/s 2044 676
ATM-DatenratekBit/s 448 96
Nutz-DatenratekBit/s 406 87

Bedeutet dass, das ich eigentlich bis zu 2 MBit haben könnte an der Leitung?
Habe die Frizzbox schon mehrmal zurückgesetzt, wird immer nur 448 Kbit
hergestellt.
Danke für Tipps!
Gruß,
Markus
 

Lesen sie die antworten

#1 Daniel Weber
21/10/2007 - 15:18 | Warnen spam
Markus Fuenfrocken schrieb:
Bedeutet dass, das ich eigentlich bis zu 2 MBit haben könnte an der
Leitung?



Nicht zwangslàufig. Schau Dir mal den Thread ab dem Beitrag
an. Dort wird
geschildert was passiert, wenn man eine Leitung außerhalb der
konservativen Bandbreitenschàtzung der Telekom betreibt.

Die Fritzbox schàtzt die Bandbreite eher optimistisch anhand der
aktuellen Situation auf der Leitung ab ohne mögliche Störungen z.B. aus
benachbarten hochbitratigen Leitungen zu berücksichtigen, die Telekom
hingegen eher pessimistisch anhand der Kabellàngen und -dicken ab und
làßt damit einen gesunden Puffer, damit auch eine Leitung mit starken
Störeinflüssen noch nutzbar bleibt.

Habe die Frizzbox schon mehrmal zurückgesetzt, wird immer nur
448 Kbit hergestellt.



Klar, T-DSL 6000 und darunter werden mit einer festen Datenrate am DSLAM
eingestellt. Ist die physikalische Datenrate höher wird dennoch nur die
eingestellte erreicht, ist die physikalische Datenrate geringer dann
kommt garkeine Verbindung zustande (bzw. bricht zusammen wenn die
physikalische Datenrate durch Störeinflüsse plötzlich sinkt).

Ciao,
Daniel

Ähnliche fragen