dsl nach abschalten ja, nach suspend-to-disk nein

23/01/2008 - 08:51 von Albrecht Mehl | Report spam
Bei meinem opensuse 10.3 System, das an einem Kabelmodem SBV5121E von
Motorola (gestellt vom Kabelnetzbetreiber Unitymedia, früher iesy)
hàngt, tut dsl nicht, wenn ich den Rechner mit suspend-to-disk schlafen
gelegt und dann wieder aufgeweckt habe. Nach vollstàndigem Abschalten
und Einschalten geht es klaglos.

Auf einen Rat hin habe ich folgendes versucht:

=
cable-159-153:~ # /etc/init.d/network* stop
Shutting down the NetworkManager done
Shutting down the DHCP DBUS Daemon done
Shutting down the NetworkManagerDispatcher done
cable-159-153:~ # /etc/init.d/network* start
Starting the DHCP DBUS Daemon done
Starting the NetworkManagerDispatcher done
Starting the NetworkManager

==
Auch das hat leider nichts geholfen. Für Hinweise, an welcher Stelle ich
forschen sollte, wàre ich dankbar.

A. Mehl
Albrecht Mehl |Absendekonto wird nicht gelesen; eBriefe an:
Schorlemmerstr. 33 |mehl bei hrz1PunkthrzPunkttu-darmstadtPunktde
D-64291 Darmstadt, Germany|sehenswert - Relativist. Effekte
Tel. (+49 06151) 37 39 92 |http://www.tempolimit-lichtgeschwindigkeit.de
 

Lesen sie die antworten

#1 Christian Lorch
23/01/2008 - 10:17 | Warnen spam
Albrecht Mehl wrote:

Bei meinem opensuse 10.3 System, das an einem Kabelmodem SBV5121E von
Motorola (gestellt vom Kabelnetzbetreiber Unitymedia, früher iesy)
hàngt, tut dsl nicht, wenn ich den Rechner mit suspend-to-disk schlafen
gelegt und dann wieder aufgeweckt habe. Nach vollstàndigem Abschalten
und Einschalten geht es klaglos.



nur so viel (zum gezielten Weitersuchen):
wahrscheinlich kommt irgendetwas mit dem suspend nicht klar. In die
Suspendskripten könnte das problematische Teil (meist Treiber)
reingeschrieben werden so dass das was gerade manuell gemacht werden muss
automatisch ablàuft.

Dass der Networkmanager selbst mit dem Suspend nicht klarkommt denke ich
nicht, das müsste dann ja grundsàtzlich und unabhàngig von der Hardware
auftreten.

Mit lsmod können die Kernelmodule angezeigt werden (rmmod zum entladen,
modprobe zum sicheren Neuladen). Ich würde mal das Modem abstecken (schon
beim booten), lsmod eingeben, diese Liste sichern (bzw. mit
lsmod > lsmod_ohne_modem die Ausgabe direkt in eine Datei schreiben, das
Geràt anstecken / anschalten, dann das gleiche nachmal aber disemal nach
lsmod_mit_modem und dann die Dateien vergleichen und dann bei den Modulen
die unterschiedlich geladen sind nach einem Suspend probieren durch
entladen und neuladen wieder ins Internet zu kommmen. Dann ist der
Übeltàter bekannt und kann entsprechend verarztet werden.

Ich musste das noch nicht machen, kann Dir deshalb nichts genaueres sagen,
aber vielleicht hilfts ja beim selberwurschteln weiter :-)

Viel Erfolg,

Christian
Christian Lorch - der nett.Zwerg-Berater

Ähnliche fragen