Forums Neueste Beiträge
 

DSL-Netzwerkproblem beheben

24/03/2013 - 11:42 von Robert Jasiek | Report spam
Die Ursache eines DSL-Netzwerkproblems ist nicht immer sogleich
ersichtlich. Es kann an Windows, der Hardware, der Telefongesellschaft
dem Provider oder allgemeinen Störungen liegen. Folgende Methoden
können allerdings mögliche Ursachen eingrenzen:

- Erneut beim Provider einloggen.
- In Windows den Netzwerkadapter 1x oder 2x aus- und einschalten.
- Windows neustarten.
- Kabel trennen und Buchsen fest wieder einsetzen.
- Netzwerkadapter, Kabel oder (seltener) andere Hardware auswechseln
oder anderswo testen.
- (Modem)router aus- und nach 2 Minuten wieder einschalten, damit der
Router sich initialisieren kann.
- Dito, aber außerdem Stromstecker des Routers ziehen.
- Zum DSL-Splitter führenden Amt-Stecker für 2 Minuten ziehen, damit
der Splitter sich initialisieren kann.
- Die Telefongesellschaft um (Aus- und) Einschalten des DSL-Signals
oder Ermittlung etwaiger Fehler bei ihr bitten. (Besonders tückisch:
wenn die Telefongesellschaft telefonisch das Vorliegen des DSL-Signals
misst, kann es trotzdem vor Ort gestört sein.)
- Beim Provider anfragen, ob dort Fehler vorliegen.
- Verschiedene Methoden geeignet kombinieren.
 

Lesen sie die antworten

#1 Stefan Rauter
24/03/2013 - 15:11 | Warnen spam
Robert Jasiek schrieb am So 24.03.13 | 11:42:

Die Ursache eines DSL-Netzwerkproblems ist nicht immer sogleich
ersichtlich. Es kann an Windows, der Hardware, der Telefongesellschaft
dem Provider oder allgemeinen Störungen liegen. Folgende Methoden
können allerdings mögliche Ursachen eingrenzen:



Folgende Methoden sind allerdings wirr und völlig unsystematisch aufgezàhlt.
Das A und O bei DSL- und oder Netzwerkproblemen ist doch wohl, erstmal
rauszufinden, auf welcher Seite das eigentliche Problem vorliegt.

Den ersten und naheliegendsten Schritt zàhlst du ohnehin nicht auf: Im
Router/Modem nachsehen, ob überhaupt Synchronisierung mit der
Vermittlungsstelle vorliegt und mit welcher Datenrate up/down der Router
synchronisiert. Je nach Router kann man sich noch die Anzahl der Fehler
anschauen. Als zweiten Schritt überfliegt man das Routerlog der letzten
Woche(n) und schaut dort nach Synchronisationsverlusten und anderen
Ungereimtheiten, die Rückschlüsse auf externe Einflüsse zulassen. Natürlich
bevor man stundenlang einen nicht vorhandenen Fehler auf Anwenderseite
sucht.

Obendrein empfiehlt es sich, das WLAN mit einem weiteren, möglichst
haushaltsfremden Mobilgeràt zu testen. Sei es ein geliehenes Smartphone oder
Tablet, optimal aus beiden großen Lagern, Apple und Android.

Tschüss,
Stefan
Shit doesn't just happen. Shit takes time. Shit takes effort.

Ähnliche fragen