DSLAM-Maximal-/Minimal-Datenrate hartes oder weiches Limit?

25/05/2013 - 16:40 von Rupert Haselbeck | Report spam
Hallo zusammen,

heute morgen vernahm ich die Klage "Das Internet ist so langsam. Mach was!"
Nach einem Blick auf die "DSL-Informationen" des fritzisierten Speedport
W900V war der Grund des Übels klar.
Das Ding vermeldete wie üblich Max. DSLAM-Datenrate 6656kBit/s, Min. DSLAM-
Datenrate 2304 kBit/s, jeweils in Empfangsrichtung.
Das Auffallende war dann aber "Leitungskapazitàt 135 kBit/s" und auch
"Aktuelle Datenrate 135 kBit/s".
Wie kann das sein? Wie kann eine DSL-Verbindung ausgehandelt werden, welche
doch etwas sehr deutlich unter der am DSLAM konfigurierten minimalen
Datenrate liegt?
Ich war bisher der Meinung, in einem Fall, daß die Leitung derart gestört
ist, daß die "Minimale DSLAM-Datenrate" nicht erreicht werden kann, kàme
überhaupt keine Verbindung zustande.
Ach ja: In Senderichtung keine Auffàlligkeiten. Dort waren die üblichen
Werte abzulesen (Datenrate 667 kBit/s)
Nach manuell angestoßener Neuaushandlung der Verbindung sind es jetzt wieder
(fast) dieselben Werte wie üblich (Down-Datenrate 6533 kBit/s), wobei
allerdings die angezeigte Leitungskapazitàt ebenfalls bei nur 6533 kBit/s
liegt, wàhrend es die letzten Jahre stets Werte in der Gegend um 8600 waren.
(Daß es am Montag gleich morgens eine Störung aufzumachen gilt, ist klar)

MfG
Rupert
 

Lesen sie die antworten

#1 Armin Ehrbar
25/05/2013 - 21:31 | Warnen spam
Rupert Haselbeck wrote/schrieb:

[...] (Daß es am Montag gleich morgens eine Störung aufzumachen
gilt, ist klar)



Bietet Dir Dein Provider keinen tàglichen 24-Stunden-Service bei
Störungen mehr?

Ähnliche fragen