Dualboot Linux und Windows 8

30/12/2013 - 21:28 von Hans_Joachim | Report spam
Hallo Gemeinde,

lange habe ich mich in diesem Forum nicht herumgetrieben aber es ist für
mich doch die beste Informationsquelle ;-)

Folgende Frage in die Runde.
Wer hat Erfahrung mit Dualboot Linux und Windows 8.

Ich nutze seit einiger Zeit Linux Mint und habe sehr günstig original
Windows 8 bekommen. Das konnte man sich einfach nicht entgehen lasen ;-)

Linux làuft auf eine SSD rasend schnell. Für die Daten habe ich eine 500
GB SATA Festplatte.

Da ich seit 10 Jahren nur noch Linux nutze würde Windows 8 nur im
Notfall genutzt werden.

Jetzt stellt sich die Frage der Installation.
Windows 8 auf die Festplatte (ca.100GB, Rest Daten)
Linux auf die 120 GB SSD belassen.

Weitere kleine SSD zulegen, jedes Betriebssystem auf eine eigene SSD.
Ist aber quatsch, dafür nutze ich Windows zu selten und die Kostengründe
sind auch nicht zu verachten.

3. Option, Windows 8 in einer virtuellen Maschine installieren.

Da mein Rechner noch ein BIOS und kein UEFI hat dürfte es von dieser
Seite keine Probleme geben.

Trotzdem die Frage. Wer hat Linux und Windows 8 auf einem Rechner und
kann etwas dazu sagen.

Gruß in die Runde
Joachim
 

Lesen sie die antworten

#1 Peter Mc Donough
30/12/2013 - 23:02 | Warnen spam
Am 30.12.2013 21:28, schrieb Hans_Joachim:
Folgende Frage in die Runde.
Wer hat Erfahrung mit Dualboot Linux und Windows 8.
...
3. Option, Windows 8 in einer virtuellen Maschine installieren.



Ich habe hier ein wirklich selten genutztes Windows 8.1 32bit als Update
von Windows 8, sehr sparsam mit Software bestückt, mit der Oracle
Version von Virtualbox laufen.
Zugeteilt habe ich Windows ca. 1,5 GB Hauptspeicher von 4GB auf dem
Mainboard und 2 der 4 Prozessoren, Host ist openSUSE 12.3 64bit.

Für Windows habe ich eine 30GB Festplatte (wollte Windows für die
Installation haben). Dank dynamischer Nutzung eingerichtet sind es z.Zt.
nur 10GB, mehr wird gelegentlich angefordert, kann aber mit den
mitgelieferten Tools wieder vermindert werden.

Der Datenaustausch von Windows zu Linux geht über einen symbolischen
Link. Die Datensicherung ist mit rsync ein Klacks.

Auf Windows Sicherungspunkte habe ich verzichtet. Wenn ich dort etwas
teste, spiele ich danach einfach wieder das Backup ein und gut ist es.

Gruß
Peter

Ähnliche fragen