dumme Bevormundung

24/10/2007 - 21:57 von Gerd Bundschuh | Report spam
ich kann meine Dateien sooft wie ich nur will in den von
mir dafür vorgesehenen Ordner speichern, beim naechsten
Mal will mir Vista wieder vorschreiben, welchen Ordner ich
gefaelligst zu benutzen habe.

Dasselbe gilt für viele andere Dinge auch, wie z.B., welche
Details mir im Explorer angezeigt werden. Schon hundertmal
habe ich die Odneranschichten fuer alle Ordner (und alle 5
Ordnertypen!) vereinheitlicht und immer wieder werden mir
nach einer Weile wieder irgendwelche Bewertungssternchen
oder Vorschaubildchen angezeigt, die ich weder brauche, noch
in der Ansicht haben möchte.

Tut mir leid, aber ich fuehle mich von diesem Betriebssystem
dermassen bevormundet, dass es schon fast eine Zumutung
ist. Eigentlich wollte ich ja der Admin meines Systems sein!
Aber wie es aussieht, ist das Bestriebssystem mein Herrchen
und ich das dumme Anwederwuffie.

Hoffentlich liest das jemand von Microsoft und aendert was.

Mfg Gerd
 

Lesen sie die antworten

#1 G. Born
25/10/2007 - 09:06 | Warnen spam
Hallo Gerd Bundschuh

nachfolgend der "Versuch", ein paar Antworten und Gedanken zu liefern - zieh
Deine eigenen Schlüsse daraus.

ich kann meine Dateien sooft wie ich nur will in den von
mir dafür vorgesehenen Ordner speichern, beim naechsten
Mal will mir Vista wieder vorschreiben, welchen Ordner ich
gefaelligst zu benutzen habe.



Äh, vielleicht reden wir aneinander vorbei - aber meinst Du mit "in Ordner
speichern" das Ablegen von Dokumentdateien aus Anwendungen?

Falls ja -> Dann hàtte Windows Vista da herzlich wenig mit zu tun, sondern
es ist Sache der Anwendung, dass diese sich den Pfad, in dem der Anwender
das letzte Mal gespeichert hat, merkt. Ich tippe mal darauf, dass es da
Anwendungen gibt, die Vista nicht mögen und so ihre Schwierigkeiten haben.

Oder hast Du da was ganz anderes im Hinterkopf und ich hab's mal wieder
nicht verstanden?

Oder Du arbeitest mit einem temporàren Profil, welches nach dem Abmelden
wieder verworfen wird ? Kann ich aber kaum glauben.

Dasselbe gilt für viele andere Dinge auch, wie z.B., welche
Details mir im Explorer angezeigt werden. Schon hundertmal
habe ich die Odneranschichten fuer alle Ordner (und alle 5
Ordnertypen!) vereinheitlicht und immer wieder werden mir
nach einer Weile wieder irgendwelche Bewertungssternchen
oder Vorschaubildchen angezeigt, die ich weder brauche, noch
in der Ansicht haben möchte.



Du hast aber schon mal die Ordnertypen für Deine Benutzerordner so gesetzt,
dass der Typ dem Inhalt entspricht?
Kontextmenü des Ordners, Befehl "Eigenschaften", Registerkarte


"Anpassen"?

Ansonsten gibt es den bekannten Effekt, dass die Darstellung der Ordner von
Zeit-zu-Zeit verschwindet (in der Theorie eigentlich immer dann, wenn der
Bags-Zweig in der Registrierung die maximale Anzahl an Eintràgen erreicht
hat und die "àltesten" Eintràge MRUBags-Eintràge überschrieben werden - mit
dem Wert von 0x5000 Ordnereintràgen in Bags sollte das kaum passieren - in
der Praxis habe ich aber den Eindruck, dass da bereits vorher Bits in den
Bags-Eintràgen fehlerhaft überschrieben werden - was sich in fehlerhafter
Gruppierung/Sortierung und falschem Darstellungsmodus bei Ordneransichten
bemerkbar macht).

Du kannst ggf. mal die Hinweise in http://gborn.blogger.de/stories/886169/
abarbeiten. Vielleicht wird es dann besser - abstellen làsst sich der Effekt
meiner Erfahrung nach nicht (ich tippe da eher auf einen wirklichen Bug der
Art, dass bei der Ermittlung des zu beschreibenden Bags-Zweigs ein Fehler
auftritt und Daten willkürlich in andere Bags-Eintràge hineingeraten).

Tut mir leid, aber ich fuehle mich von diesem Betriebssystem
dermassen bevormundet, dass es schon fast eine Zumutung
ist.



Das ist schade! Hab es persönlich nie so empfunden und kann auch die
Beobachtungen nicht alle so direkt nachvollziehen. Aber vielleicht liegt's
etwas an meinem "sonnigeren Arbeitsstil", wo mir vieles nicht auffàllt und
mich auch nie gestört hat. Stoße erst darauf, wenn Themen hier in den
Newsgroups teilweise hitzig diskutiert werden.

Eigentlich wollte ich ja der Admin meines Systems sein!<



Kannst Du doch auch. Du musst nur einige Sachen beherzigen - z. B. das
Administratorkonto nicht gleich Administratorenberechtigungen ist. Du musst
über die Benutzerkontensteuerung (z. B. über "Als Administrator ausführen"
erst den Sicherheitstoken für Administratorenberechtigungen anfordern - oder
die Benutzerkontensteuerung abschalten, was aber andere Probleme mit sich
bringt.

Aber wie es aussieht, ist das Bestriebssystem mein Herrchen
und ich das dumme Anwederwuffie.



Hm, wenn Du das so siehst, wird's schwierig (ist aber auch bei anderen
Betriebssystemen nicht viel anders).

Hoffentlich liest das jemand von Microsoft



denke schon, dass der Hersteller hier mitliest ...

und aendert was.



Da sehe ich eher schon größere Schwierigkeiten.

Wenn Bugs in Vista die Ursache für Probleme sind und sich identifizieren
lassen, wird sicherlich irgendwann ein Patch kommen (kann aber dauern, wie
der Kalender-Hotfix gezeigt hat).

Wenn aber ein Bug nur sporadisch auftritt und die Ursache nicht
herauszufinden ist (z.B. das Shell-Problem mit den sich verstellenden
Ordneransichten), wird es IMHO schwierig.

Wenn das Problem auf Drittsoftware oder Treiber von anderen Herstellern
zurückzuführen ist, kann Microsoft herzlich wenig tun (außer den
Fremdhersteller über das Problem informieren - aber ob der reagiert, steht
auf einem anderen Blatt - ich denke nur an meinen Blog-Beitrag zu bestimmten
Scannern, wo der Geràtehersteller IMHO seit 2002/2003 über bestimmte
Probleme informiert sein musste, dies aber erfolgreich ignoriert hat - bei
Vista schauen die Anwender in die "Röhre" - gibt dann die höfliche Auskunft,
dass man so "alte Geràte" nun nicht mehr unterstütze).

Wenn das "Problem" dagegen von einigen Anwendern, z.B. durch deren
Arbeitsweise, verursacht wird, warum sollte der Hersteller darauf reagieren?

Ich kann jetzt nicht genau sagen, wodurch Deine Probleme hervorgerufen
werden und ob eines der hier genannten Kriterien bei Dir zutrifft. Ich kann
Deinen Frust ja nachvollziehen. Aber wie Du an meinen obigen Fragen bzw.
skizzierten Gedanken erkennen kannst, hift da "Schwarz-Weiß"-Denken eher
wenig weiter.

Es wàre zu klàren, ob es an Deiner Installation/Handhabung liegt oder ob Du
andere Vorstellungen davon hast, wie sich Vista verhalten soll.

Es gibt Benutzer, für die letzteres zutrifft und die die "Flucht" nach
hinten antreten und zu Windows XP migirieren. Mag vielleicht im Einzelfall
der bessere Weg sein. Wer aber über den Schüsselrand hinausblickt und mal
einen Zeithorizont von drei bis vier Jahren im Radar hat, tut IMHO gut
daran, sich *auch* mit den Konzepten von Windows Vista & Co. zu befassen.

Sind aber nur meine 2 Cents :-).

Gruß

G. Born

Ähnliche fragen