Durststrecke für den Mac

20/07/2008 - 20:54 von Thomas Schulze | Report spam
Hallo!

Die Desktop-Macs und die Macbooks waren in den letzten zwei Jahren
einigermaßen preiswert, aber mittlerweile entsteht durch den starken
Preisverfall und neue Geràteklassen (siehe c't-Titel 15+16) der
Eindruck, dass Apple wieder unverhàltnismàßig teuere Computer
anbietet. Einsteiger-Angebote wie die kleinen Macbooks und Mac minis
ohne DVD-Brenner sind überhaupt nicht mehr zeitgemàß.
Auch, wenn hier bestimmt viele Leute der Meinung sein werden, dass das
iPhone eine brauchbare Möglichkeit des mobilen Internet-Zugangs ist,
so erscheint mir die Lücke im Apple-Angebot unübersehbar und die
Preise nicht mehr angemessen. Das Macbook Air war IMHO alles andere
als ein Lichtblick.
Ist der Eindruck richtig, dass Apple den Mac zunehmend zugunsten von
iPhone und iPod vernachlàssigt und den gewonnenen Marktanteil aufs
Spiel setzt oder ist das nur eine Durststrecke?

Grüße
Thomas
 

Lesen sie die antworten

#1 Guenther Fischer
20/07/2008 - 21:12 | Warnen spam
In article
,
Thomas Schulze wrote:

Hallo!

Die Desktop-Macs und die Macbooks waren in den letzten zwei Jahren
einigermaßen preiswert, aber mittlerweile entsteht durch den starken
Preisverfall und neue Geràteklassen (siehe c't-Titel 15+16) der
Eindruck, dass Apple wieder unverhàltnismàßig teuere Computer
anbietet. Einsteiger-Angebote wie die kleinen Macbooks und Mac minis
ohne DVD-Brenner sind überhaupt nicht mehr zeitgemàß.
Auch, wenn hier bestimmt viele Leute der Meinung sein werden, dass das
iPhone eine brauchbare Möglichkeit des mobilen Internet-Zugangs ist,
so erscheint mir die Lücke im Apple-Angebot unübersehbar und die
Preise nicht mehr angemessen. Das Macbook Air war IMHO alles andere
als ein Lichtblick.
Ist der Eindruck richtig, dass Apple den Mac zunehmend zugunsten von
iPhone und iPod vernachlàssigt und den gewonnenen Marktanteil aufs
Spiel setzt oder ist das nur eine Durststrecke?



Definitiv nein. Weder das eine noch das andere.
Ich habe mir kürzlich einen macbook gekauft, der eigentlich nur mit
Macsoftware geladen werden sollte.
Es zeigte sich jedoch, daß eine àltere und seit Monaten nicht mehr
benutzte VirtualPC-Partition mit Parallels 3 problemlos importiert
werden konnte. Inzwischen hat das Macbook wegen vielen Vorteilen einen
Dell Laptop fast vollstàndig ersetzt. Mit gleich schnellen Prozessoren
und àhnlicher Ausstattung ist der Mac etwas besser zu bedienen und
zuverlàssiger... und preislich war das Geràtchen sogar günstiger als
der Dell.
Ansonsten macht es durchaus Sinn, keinen DVD-Brenner einzubauen. Nicht
jeder will DVDs brennen (ich habe bisher keine 10 Stück gebrannt) und
bei Bedarf ist ein preiswerter Brenner schnell nachbeschafft.

Ähnliche fragen