DVD-RAM: Dateisysteme für Linux mit beibehalten der Zugriffsrechte

25/02/2008 - 09:14 von Martin Bretschneider | Report spam
Hallo,

ich möchte DVD-RAM eventuell von Linux-Rechnern als Backupmedium neben
Festplatten benutzen. Ich möchte, dass die Dateirechte und Eigentümer
gespeichert werden (ohne Umweg um tar), also muss das Dateisystem auf
der DVD-RAM das unterstützen.

Eben habe mir testweise eine DVD-RAM von Pansonic gemountet und etwas
rüberkopiert und es schienen die Dateirechte sogar erhalten gewesen zu
sein. Sonst hàtte ich ext2 draufgepackt[1].

Gibt es irgendwo mehr Dokumentation darüber? Wie sind eure Erfahrungen.

Danke Martin


[1] mkfs.ext2 -b 4096 -m 0 -N 2048 /dev/dvdram
 

Lesen sie die antworten

#1 Bastian Lutz
25/02/2008 - 09:35 | Warnen spam
Hallo Martin!

Martin Bretschneider schrieb:
ich möchte DVD-RAM eventuell von Linux-Rechnern als Backupmedium neben
Festplatten benutzen. Ich möchte, dass die Dateirechte und Eigentümer
gespeichert werden (ohne Umweg um tar), also muss das Dateisystem auf
der DVD-RAM das unterstützen.

Eben habe mir testweise eine DVD-RAM von Pansonic gemountet und etwas
rüberkopiert und es schienen die Dateirechte sogar erhalten gewesen zu
sein. Sonst hàtte ich ext2 draufgepackt[1].

Gibt es irgendwo mehr Dokumentation darüber? Wie sind eure Erfahrungen.



Zunaechst solltest du mal wissen, welche UDF-Version du verwendet hast.
Evtl. ist Wikipedia ein Anfang.
Meine letzten Tests sind zwar inzwischen ein paar Jahre her, aber ich
hatte immer Probleme, wenn ich UDF1.5-formatierte DVD-RAMs sowohl unter
Windows als auch unter Linux beschreiben wollte.

Bastian Lutz

Wenn jemand irgendwas von Anonymitaet faselt, wenn er oder jemand
anderes (meist Newbies) darauf hingewiesen wurde, dass er einen Realname
verwenden sollte, hat er den Hinweis nicht richtig gelesen.

Ähnliche fragen