DVI und HDMI kompatibel?

26/06/2011 - 12:52 von Sven Bötcher | Report spam
Hallo,

ich habe einen Samsung SyncMaster 2333HD mit dem ich soweit zufrieden
bin. Bislang schließe ich den PC über DVI <-> DVI an. Meine nàchste
Grafikkarte wird aber keinen DVI-Ausgang mehr haben, nur noch HDMI. Mein
Problem: Über HDMI angeschlossen ist das Bild sehr schlecht, sogar
schlechter als über VGA. Auch fehlen über HDMI sàmtliche
Monitor-Optionen wie z. B. Bildlage. Wahrscheinlich denkt der Monitor
bei HDMI, dass nur ein DVD-Player oder sonstiges TV-Zubehör
angeschlossen ist aber kein PC und stellt die entsprechenden Optionen
nicht zur Verfügung.

Das ist mehr als dumm, da meine nàchste Grafikkarte, wie bereits
erwàhnt, ja keinen DVI-Ausgang mehr haben wird. Wie kann ich dem Monitor
"mitteilen", dass es ein PC ist und er die entsprechenden
Einstellungsoptionen freigibt? Wàre ein Adapterkabel von HDMI auf DVI
eine Lösung; also HDMI an die Grafikkarte und DVI an den Monitor? Dann
sollte der Monitor doch von einem PC ausgehen und nciht von einem
DVD-Player, Receiver usw.

Bye
Sven
 

Lesen sie die antworten

#1 Heiko Nocon
26/06/2011 - 13:38 | Warnen spam
Sven Bötcher wrote:

ich habe einen Samsung SyncMaster 2333HD mit dem ich soweit zufrieden
bin. Bislang schließe ich den PC über DVI <-> DVI an. Meine nàchste
Grafikkarte wird aber keinen DVI-Ausgang mehr haben, nur noch HDMI. Mein
Problem: Über HDMI angeschlossen ist das Bild sehr schlecht, sogar
schlechter als über VGA.



Das kann eigentlich nur bedeuten, daß die Verhandlungen über das zu
benutzende Bildformat scheitern und die Quelle deswegen ihren
Fallback-Modus benutzt. Bei Grafikkarten ist das meist ,
bei Geràten der Unterhaltungselektronik das jeweilige
Standard-Videoformat, also 576i bei PAL-Geràten bzw. 480i bei NTSC.

Auch fehlen über HDMI sàmtliche
Monitor-Optionen wie z. B. Bildlage.



Die fehlen bei digitalen Quellen normalerweise generell, weil sie dort
unnötig sind. Wenn du sie bei deiner vorherigen Anschlußvariante mit DVI
hattest, dann hast du höchstwahrscheinlich den Analogteil von DVI-I
verwendet, also praktisch fast einen stinknormalen VGA-Ausgang, bloß mit
einer anderen Steckerform.

Wahrscheinlich denkt der Monitor
bei HDMI, dass nur ein DVD-Player oder sonstiges TV-Zubehör
angeschlossen ist aber kein PC und stellt die entsprechenden Optionen
nicht zur Verfügung.



Es ist genau umgekehrt. Bei analogem Quellen machen diese Optionen Sinn,
bei digitalen nicht. Und bei HDMI gibt's (im Gegensatz zu DVI) immer nur
digitale Übertragung.

Wàre ein Adapterkabel von HDMI auf DVI
eine Lösung; also HDMI an die Grafikkarte und DVI an den Monitor?



Natürlich?! Wie hast du es denn sonst gemacht? Woher kannst du wissen,
wie das Bild über HDMI ist, wenn du garkein solches Kabel hast? Wie hast
du das getestet?

Im übrigen ist so ein Adapterkabel tatsàchlich nur ein reiner
Kabeladapter, obwohl DVI-D und HDMI nicht direkt kompatibel sind. Der
Trick ist hier, daß HDMI-Geràte erkennen können, daß auf der anderen
Seite ein DVI-Geràt ist, welches von HDMI keine Ahnung hat. Sie schalten
dann in den DVI-Modus, verhalten sich also elektrisch und
protokolltechnisch ganz genau so wie ein DVI-Geràt. Von HDMI bleibt in
diesem Fall, genau genommen, nur die Form des Steckers über.

Ähnliche fragen