Dynamische Datenquelle im AC2007 Formular funktioniert nicht

08/11/2009 - 13:05 von Thomas Grote | Report spam
Hallo,
eine unter AC2003 erstellte Anwendung làuft unter AC2007 mit SVP2: Ich
verwende eine dynamische Datenquelle für die Anzeige von Daten in einem
Unterformular, weil ich Werte aus Dropdown-Listen im Hauptformular auslese
und dann daraus einen SQLString zusammenbaue.Für die Weitergabe des SQLs an
das Unterformular verwende ich
Forms("Frm_Kalkulation").UFrm_Kalkulation.Form.RecordSource = strsql1 in
AfterUpdate meiner Listen.
Hat unter AC2003 immer funktioniert - in AC2007 wird immer nur 1 Datensatz
angezeigt. Manchmal auch gar keiner. Öffne ich das Unterformular mit
demselben SQL ohne das Hauptformular werden die gewünschten Daten richtig
angezeigt. Die Verlagerung der Methode in das UF direkt hat nichts gebracht
(also Me.Recordsouce = SQL1 führt zum selben falschen Ergebnis, wenn das
Formular als Unterformular verwendet wird.)
Ich verwende jetzt nach zahllosen Experimenten die Where Bedingung als
Filter wenn ich die Listen aktualisiere.Die Methode Me.Filter = blah
funktioniert auch aus dem HF heraus. Frage: WARUM erkennt das UF mein SQL
nicht - da steht dasselbe drin wie im Filter. Und wie kann ich die
Filterfunktionen im Header in der Datenblattansicht wegmachen. da tauchen
unter AC2007 Dropdownlisten und Filter Symbole auf, die ich nicht möchte.
Gruß
Thomas
 

Lesen sie die antworten

#1 Peter Doering
09/11/2009 - 03:51 | Warnen spam
Hallo,

Thomas Grote wrote:

eine unter AC2003 erstellte Anwendung làuft unter AC2007 mit SVP2: Ich
verwende eine dynamische Datenquelle für die Anzeige von Daten in einem
Unterformular, weil ich Werte aus Dropdown-Listen im Hauptformular auslese
und dann daraus einen SQLString zusammenbaue.Für die Weitergabe des SQLs an
das Unterformular verwende ich
Forms("Frm_Kalkulation").UFrm_Kalkulation.Form.RecordSource = strsql1 in
AfterUpdate meiner Listen.
Hat unter AC2003 immer funktioniert - in AC2007 wird immer nur 1 Datensatz
angezeigt. Manchmal auch gar keiner. Öffne ich das Unterformular mit
demselben SQL ohne das Hauptformular werden die gewünschten Daten richtig
angezeigt. Die Verlagerung der Methode in das UF direkt hat nichts gebracht
(also Me.Recordsouce = SQL1 führt zum selben falschen Ergebnis, wenn das
Formular als Unterformular verwendet wird.)
Ich verwende jetzt nach zahllosen Experimenten die Where Bedingung als
Filter wenn ich die Listen aktualisiere.Die Methode Me.Filter = blah
funktioniert auch aus dem HF heraus. Frage: WARUM erkennt das UF mein SQL
nicht - da steht dasselbe drin wie im Filter.



Hmm, schwer zu sagen. Was steht denn in strsql1

Ansonsten, verwende mal das Bang statt Dot vor dem UFo-Bezug:

Forms("Frm_Kalkulation")!UFrm_Kalkulation.Form.RecordSource = strsql1

wobei das sicher nicht ursaechlich ist.

Und wie kann ich die
Filterfunktionen im Header in der Datenblattansicht wegmachen. da tauchen
unter AC2007 Dropdownlisten und Filter Symbole auf, die ich nicht möchte.



Im Formularentwurf, Eigenschaften, Tab Daten, Filtern erlaubt (? Allow
Filters). Die Pfeile erscheinen zwar noch, erlauben aber nur noch die
Sortierung.

Gruss - Peter


Mitglied im http://www.dbdev.org
FAQ: http://www.donkarl.com

Ähnliche fragen