dynamische Datenträger

18/07/2008 - 10:52 von Hans Otany | Report spam
Hallo,

wir haben an einen Win 2000 Server zwei SAN Geràte (je 4TB mit Raid 5 netto
3TB) über jeweils eine eigene Netzwerkkarte über iSCSI angeschlosen.
Die SANs machen irgendwie über das integrierte Linux das iSCSI und auf dem
Server benutzen wir den iSCSI Initiator von Microsoft.
Bis dahin funktioniert das alles gut.

Da NTFS nun nicht mit 3TB umgehen kann, haben wir auf den SANs jeweils zwei
Volumes (Partitionen) erstellt.
Das sieht jetzt volgerndermaßen aus:
Festplatte1-SAN1-Volume1 = 2TB
Festplatte2-SAN1-Volume2 = 1TB
Festplatte3-SAN2-Volume1 = 2TB
Festplatte4-SAN2-Volume2 = 1TB

Wir wollen aber nun aus infrastrukturellen Gründen nur eine Partition je SAN
haben und haben in der Datentràgerverwaltung des Servers ein dynamisches
Laufwerk über Festplatte 1 und 2 erstellt und danach noch ein dynamisches
Laufwerk über Festplatte 3 und 4. Es wurde mir beim erstellen des
dynamischen LWs auch zu FP1 nur die FP 2 angeboten, und bei 3 und 4 genau
so.
Das sah dann in der Datentràgerverwaltung auch genau so aus. Da hatten die
Festplatten 1 und 2 den Driveletter V: und die Festplatten 3 und 4 den
Driveletter W:.
Soweit so gut.
Nun haben wir nach einem Neustart des Servers plötzlich in der
Datentràgerverwaltung gesehen, dass sich die Verteilung der Festplatten zu
Driveletter geàndert hat.
Nun war Festplatte 1 und 3 plötzlich V: und FP 2 und 4 war W:.
Das haben wir jetzt noch einmal verifiziert in dem wir es wieder richtig
eingestellt haben (1 und 2 = V: 3 und 4=W:) und dann einfach die
Netzwerkkarte eines SAN deaktiviert haben. Und siehe da, plötzlich war W:
weg (weil deaktiviert) und FP 1 und 3 waren wieder V:.

Meine Frage ist nun, wie das sein kann?
Ist die Nummerierung der Fetplatten in der Datentràgerverwaltung nur Schall
und Rauch?
Ein SAN ist ja definitiv deaktiviert und plötzlich wir FP 1 und 3 noch
angezeigt (und ich kan auch auf die Daten zugreifen) obwohl ich bei der
Erstellung der dynamischen Festplatten FP 1 und 2 zusammengeführt habe.


Vielen Dank.

mfg Hans
 

Lesen sie die antworten

#1 Ingo Böttcher
20/07/2008 - 15:37 | Warnen spam
Am Fri, 18 Jul 2008 10:52:56 +0200 schrieb Hans Otany:

Da NTFS nun nicht mit 3TB umgehen kann, haben wir auf den SANs jeweils zwei
Volumes (Partitionen) erstellt.



NTFS kann problemlos mit großen Volumes umgehen. 3 TB am Stück sind gar
kein Thema.
Euer Gewerkel mit dynamischen Datentràgern über mehrere Volumes sieht
allerdings nicht so aus, als ob man das ernsthaft in einer
Produktivumgebung nutzen möchte.

Wir wollen aber nun aus infrastrukturellen Gründen nur eine Partition je SAN
haben und haben in der Datentràgerverwaltung des Servers ein dynamisches
Laufwerk über Festplatte 1 und 2 erstellt und danach noch ein dynamisches
Laufwerk über Festplatte 3 und 4. Es wurde mir beim erstellen des
dynamischen LWs auch zu FP1 nur die FP 2 angeboten, und bei 3 und 4 genau
so.



...das müsstet ihr dann ja auch wieder mit NTFS formatieren und habt dann
NTFS mit mehr als 2 TB. Wo ist also genau das Problem?

Und tschüß | Bitte nach Möglichkeit keine Rückfragen per Mail. Ich lese
Ingo | die Gruppen, in denen ich schreibe.
| Die E-Mail Adresse ist gültig, bitte nicht verstümmeln!

Ähnliche fragen