e2fsck - sagt hier wem diese Ausgabe etwas?

16/02/2016 - 14:40 von Edzard Egberts | Report spam
Ich habe hier seit 4 Stunden ein Experiment laufen, bei dem ein
Slackware-Linux alle 6 Minuten "hart" abgeschaltet wird und dann wieder
neu startet, wobei in 5 Minuten-Intervallen Programme ausgeführt werden.
Ziel war, den untenstehenden Fehler zu reproduzieren, das geht so aber
scheinbar nicht. Kann mir jemand etwas zu dieser Ausgabe sagen? Was
genau ist da kaputt gegangen und wie reproduziere ich das?



e2fsck -f -y -v -C 0 /dev/sdg1

Durchgang 1: Prüfe Inodes, Blocks, und Größen
Inodes, die Teile einer defekten Liste mit verwaisten Links waren.
Repariere? ja

Inode 65935 war Teil der orphaned Inode Liste. REPARIERT.
Inode 65948 war Teil der orphaned Inode Liste. REPARIERT.
Inode 66163 war Teil der orphaned Inode Liste. REPARIERT.
Inode 66196 war Teil der orphaned Inode Liste. REPARIERT.
Inode 66251 war Teil der orphaned Inode Liste. REPARIERT.
Inode 66574 war Teil der orphaned Inode Liste. REPARIERT.
Inode 82049 war Teil der orphaned Inode Liste. REPARIERT.
Durchgang 2: Prüfe Verzeichnis Struktur
Durchgang 3: Prüfe Verzeichnis Verknüpfungen
Durchgang 4: Überprüfe die Referenzzàhler
Durchgang 5: Überprüfe Gruppe Zusammenfassung

/dev/sdg1: ***** DATEISYSTEM WURDE VERÄNDERT *****

28008 inodes used (13.10%)
3 non-contiguous files (0.0%)
14 non-contiguous directories (0.0%)
# von Inodes mit ind/dind/tind Blöcken: 789/1/0
107869 blocks used (12.63%)
0 bad blocks
1 large file

12463 regular files
2886 directories
2058 character device files
7847 block device files
2 fifos
3100 links
2743 symbolic links (2740 fast symbolic links)
0 sockets
31099 files

e2fsck 1.41.12 (17-May-2010)
 

Lesen sie die antworten

#1 Michael Baeuerle
16/02/2016 - 15:08 | Warnen spam
Edzard Egberts wrote:

[...] Kann mir jemand etwas zu dieser Ausgabe sagen? Was
genau ist da kaputt gegangen und wie reproduziere ich das?



"orphaned Inode" hört sich so an, als ob beim Löschen was schief ge-
laufen wàre (Inodes stehen noch in der Inode-Table und haben ggf.
belegte Blocks, sind aber in keinem Verzeichnis mehr mit einem Datei-
namen verbunden und damit nicht mehr zugànglich).

Um das zu reproduzieren könntest du vielleicht Test-Dateien anlegen
(viele) und dann abschalten wàhrend diese wieder gelöscht werden.

e2fsck -f -y -v -C 0 /dev/sdg1

Durchgang 1: Prüfe Inodes, Blocks, und Größen
Inodes, die Teile einer defekten Liste mit verwaisten Links waren.
Repariere? ja

Inode 65935 war Teil der orphaned Inode Liste. REPARIERT.
Inode 65948 war Teil der orphaned Inode Liste. REPARIERT.
Inode 66163 war Teil der orphaned Inode Liste. REPARIERT.
Inode 66196 war Teil der orphaned Inode Liste. REPARIERT.
Inode 66251 war Teil der orphaned Inode Liste. REPARIERT.
Inode 66574 war Teil der orphaned Inode Liste. REPARIERT.
Inode 82049 war Teil der orphaned Inode Liste. REPARIERT.
Durchgang 2: Prüfe Verzeichnis Struktur
Durchgang 3: Prüfe Verzeichnis Verknüpfungen
Durchgang 4: Überprüfe die Referenzzàhler
Durchgang 5: Überprüfe Gruppe Zusammenfassung

/dev/sdg1: ***** DATEISYSTEM WURDE VERÄNDERT *****



Die Locale vielleicht mal auf Englisch stellen. Deutsche Fehlermeldungen
sind ungàngig, da findet man dann schwerer was dazu.

Ähnliche fragen