The Earl hält eine Vorlesung

24/09/2010 - 11:36 von The Earl of the Irish Isle | Report spam
DIE MÖLLERSTEUUNG
****************************





Die Møller-Streuung ist eine Elementarteilchenwechselwirkung.

Als Møller-Streuung bezeichnet man die Wechselwirkung zweier
nichtunterscheidbarer Elektronen in der Betrachtungsweise der
Quantenelektrodynamik.

Man betrachtet die Streuung eines Elektrons am elektrischen Feld des
anderen, streuenden Elektrons (Coulomb-Streuung)- wobei natürlich
beide gegenseitig als Streuer wirken - über ein Stoßmodell, das
relativistische Effekte berücksichtigt. Beide Elektronen tragen vor
dem Stoß einen Impuls pi (i=1,2). Nach dem Stoß besitzen beide
hingegen den Impuls ui (i=1,2), wàhrend des Stoßes findet also ein
Impulsaustausch statt. Es gilt der Impulserhaltungssatz in seiner
relativistischen Form (Erhaltung des Viererimpulses).

Als Transportteilchen der Coulomb-Streuung gilt das Photon, d. h. der
Impulsaustausch zwischen den beteiligten Elektronen erfolgt über den
Austausch virtueller (sehr kurzlebiger und somit nicht messbarer)
Photonen.

Elementarteilchenwechselwirkungen der Quantenelektrodynamik werden in
Feynman-Diagrammen dargestellt.
 

Lesen sie die antworten

#1 The Earl of the Irish Isle
24/09/2010 - 11:38 | Warnen spam
On 24 Sep., 11:36, The Earl of the Irish Isle wrote:
DIE MÖLLERSTEUUNG
****************************

Die Møller-Streuung ist eine Elementarteilchenwechselwirkung.

Als Møller-Streuung bezeichnet man die Wechselwirkung zweier
nichtunterscheidbarer Elektronen in der Betrachtungsweise der
Quantenelektrodynamik.

Man betrachtet die Streuung eines Elektrons am elektrischen Feld des
anderen, streuenden Elektrons (Coulomb-Streuung)- wobei natürlich
beide gegenseitig als Streuer wirken - über ein Stoßmodell, das
relativistische Effekte berücksichtigt. Beide Elektronen tragen vor
dem Stoß einen Impuls pi (i=1,2). Nach dem Stoß besitzen beide
hingegen den Impuls ui (i=1,2), wàhrend des Stoßes findet also ein
Impulsaustausch statt. Es gilt der Impulserhaltungssatz in seiner
relativistischen Form (Erhaltung des Viererimpulses).

Als Transportteilchen der Coulomb-Streuung gilt das Photon, d. h. der
Impulsaustausch zwischen den beteiligten Elektronen erfolgt über den
Austausch virtueller (sehr kurzlebiger und somit nicht messbarer)
Photonen.

Elementarteilchenwechselwirkungen der Quantenelektrodynamik werden in
Feynman-Diagrammen dargestellt.




Feynman wußte 1945 im Manhattan Projekt jedoch
noch nichts von den neuen " Pulsonen ", die da rumgeistern !

Ähnliche fragen